reinwollen

rein·wol·len

Adj. rein·wol·len
reinwollen nicht steig. aus reiner Wolle ein reinwollener Pullover

rein

1 Adj
1. nicht mit anderen Stoffen gemischt ≈ pur <Gold, Silber, Alkohol, Baumwolle; chemisch rein>: Das Kleid ist aus reiner Seide
|| K-: reingolden, reinseiden, reinsilbern, reinwollen
2. nicht mit anderen Tönen od. Farben gemischt <ein Blau, ein Ton>
|| K-: reinweiß
3. sehr klar <ein Klang, eine Stimme>: etwas klingt rein; jemand singt rein
4. ohne Akzent ≈ akzentfrei <eine Aussprache>: ein reines Französisch sprechen
5. ganz sauber <ein Hemd, Wäsche; Luft, Wasser>
6. ohne schlechte Gedanken (besonders sexueller Art) ≈ unschuldig ↔ verdorben <Gedanken, eine Liebe; ein reines Herz haben>
7. nur attr oder adv, gespr; nichts anderes als ≈ pur: Es war der reine Zufall, dass wir uns heute getroffen haben; Dieser Antrag ist eine reine Formalität
8. meist etwas ist der/die/das reinste + Subst, gespr, oft iron oder hum; verwendet, um eine Aussage zu verstärken: Im Vergleich zu Joggen ist Arbeiten die reinste Erholung; Das ist der reinste Wahnsinn!
|| ID etwas ins Reine bringen etwas in Ordnung bringen; mit jemandem/etwas ins Reine kommen Probleme, die man mit jemandem/etwas hat, lösen; mit sich (selbst) ins Reine kommen sich darüber klar werden, was man will; etwas ins Reine schreiben etwas noch einmal schreiben, damit es schön und sauber ist <einen Aufsatz, einen Brief ins Reine schreiben>
|| NB: Gewissen
|| zu
1-6. Rein•heit die; nur Sg