rannte

rẹn·nen

 <rennst, rannte, hat gerannt, ist gerannt>
I(mit OBJ) jmd. rennt etwas in etwas (haben) mit Gewalt in etwas hineinstoßen jemandem ein Messer in die Brust rennen
II(ohne OBJ) (sein)
1jmd. rennt (irgendwohin) schnell laufen über die Straße/aus dem Zimmer rennen, um die Wette/um sein Leben/auf Zeit rennen, schnell/wie der Blitz rennen, im Zimmer hin und her rennen
2jmd. rennt gegen etwas Akk. gegen etwas stoßen mit dem Kopf gegen die Wand rennen, aus Versehen gegen die Tür rennen
3jmd. rennt (irgendwohin) (umg. abwert.) ständig irgendwohin gehen Musst du denn jede Woche ins Kino rennen?, Er rennt mit jedem Kummer gleich zu seiner Mutter!
jemanden/etwas über den Haufen rennen (umg.) jmdn. oder etwas umrennen
ins Unglück/in sein Verderben rennen (umg.) sein Unglück durch unvernünftiges Handeln selbst verschulden

rạnn•te

Imperfekt, 1. und 3. Person Sg; rennen
Übersetzungen

rannte

ركض

rannte

rannte

rannte

corrió

rannte

løb

rạnn|te

pret von rennen
rannte wild wegstampeded
sie rannteshe ran