rannte

Rẹn·nen

 <Rennens, Rennen> das Rennen SUBST ein sportlicher Wettbewerb, bei dem es darum geht, eine bestimmte Distanz möglichst schnell zurückzulegen Das Rennen wird gestartet/geht über zweihundert Kilometer/ist entschieden., Das Rennen ist sehr schnell/kommt in die entscheidende Phase/erreicht jetzt das Finale., Ein Fahrer bestimmt das Rennen/dominiert das Rennen/ gewinnt das Rennen/verliert das Rennen um Haaresbreite/ entscheidet das Rennen für sich/lässt sich den Sieg in diesem Rennen nicht mehr nehmen/fährt das Rennen nach Hause. das Rennen machen umg. gewinnen gut im Rennen liegen umg. gute Aussichten auf Erfolg haben das Rennen ist gelaufen umg. alle Entscheidungen sind gefallen, es bleibt nichts mehr zu tun jemanden aus dem Rennen werfen umg. jmdn. aus einer Position verdrängen, in der er Aussicht auf einen Sieg oder Erfolg gehabt hätte
Auto-, Bahn-, Cross-, Galopp-, Hunde-, Motorrad-, Querfeldein-, Rad-, Straßen-, Trab-

rẹn·nen

 <rennst, rannte, hat gerannt, ist gerannt> rennen
I. VERB (mit OBJ) jmd. rennt etwas in etwas haben mit Gewalt in etwas hineinstoßen jemandem ein Messer in die Brust rennen
II. VERB (ohne OBJ) sein
1. jmd. rennt (irgendwohin) schnell laufen über die Straße/aus dem Zimmer rennen, um die Wette/um sein Leben/auf Zeit rennen, schnell/wie der Blitz rennen, im Zimmer hin und her rennen
2. jmd. rennt gegen etwas Akk. gegen etwas stoßen mit dem Kopf gegen die Wand rennen, aus Versehen gegen die Tür rennen
3. jmd. rennt (irgendwohin) umg. abwert. ständig irgendwohin gehen Musst du denn jede Woche ins Kino rennen?, Er rennt mit jedem Kummer gleich zu seiner Mutter! jemanden/etwas über den Haufen rennen umg. jmdn. oder etwas umrennen ins Unglück/in sein Verderben rennen umg. sein Unglück durch unvernünftiges Handeln selbst verschulden

rạnn•te

Imperfekt, 1. und 3. Person Sg; rennen
Übersetzungen

rannte

corrió

rannte

ركض

rannte

rannte

rannte

løb

rạnn|te

pret von rennen
rannte wild wegstampeded
sie rannteshe ran