ohnegleichen

oh·ne·glei·chen

Adj. oh·ne·glei·chen
(nur attr., steht immer nach dem Substantiv) (≈ beispiellos) so, dass es zu etwas oder zu einer Person nichts Ähnliches gibt Das ist eine Frechheit ohnegleichen!, Er war ein Rüpel ohnegleichen.

oh•ne•glei•chen

Adj; nicht adv; verwendet, um auszudrücken, dass es (meist zu etwas Negativem) nichts Ähnliches gibt ≈ beispiellos <ein Wahnsinn ohnegleichen; mit einer Frechheit, Unverschämtheit ohnegleichen>
|| NB: ohnegleichen steht immer nach dem Substantiv
Übersetzungen

ohnegleichen

emsalsiz, eşsiz