ohnegleichen

oh·ne·glei·chen

Adj. oh·ne·glei·chen
ohnegleichen nicht steig. nur attr., steht immer nach dem Substantiv beispiellos so, dass es zu etwas oder zu einer Person nichts Ähnliches gibt Das ist eine Frechheit ohnegleichen!, Er war ein Rüpel ohnegleichen.

oh•ne•glei•chen

Adj; nicht adv; verwendet, um auszudrücken, dass es (meist zu etwas Negativem) nichts Ähnliches gibt ≈ beispiellos <ein Wahnsinn ohnegleichen; mit einer Frechheit, Unverschämtheit ohnegleichen>
|| NB: ohnegleichen steht immer nach dem Substantiv
Übersetzungen

ohnegleichen

emsalsiz, eşsiz