nieder-


Verwandte Suchanfragen zu nieder-: Neider

Nie•der-

im Subst, nicht produktiv; in geografischen Namen verwendet, um den flacheren Teil der Region od. des Landes zu bezeichnen ↔ Ober-; Niederbayern, Niederösterreich, Niedersachsen, der Niederrhein

nie•de•r-

1 Adj; nur attr, nicht adv
1. auf einer der unteren Stufen einer Hierarchie ↔ hoch <der Adel, ein Beamter>
2. ≈ primitiv ↔ edel <Motive, Triebe>
3. südd (A) (CH), gespr ≈ niedrig ↔ hoch <ein Raum, eine Tür>

nie•der-

2 im Verb, betont und trennbar, begrenzt produktiv; Die Verben mit nieder- werden nach folgendem Muster gebildet: niederschreiben - schrieb nieder - niedergeschrieben
1. nieder- bezeichnet eine Richtung von oben nach unten zum Boden ≈ herab-, hinab-, herunter-, hinunter- ↔ hoch-, hinauf-, herauf-;
etwas niederdrücken: Sie öffnete die Tür, indem sie die Türklinke niederdrückte ≈ Sie drückte die Türklinke nach unten
ebenso: etwas niederholen, etwas niederlegen, sich/etwas niedersetzen, etwas niederstellen; (sich) niederknien; niedersinken; etwas prasselt nieder
2. nieder- drückt aus, dass jemand/etwas (durch die im Verb genannte Tätigkeit) so getroffen, zerstört o. Ä. wird, dass er/es zum Schluss am Boden liegt;
etwas niederbrennen: Sie brannten den Wald nieder ≈ Sie zündeten den Wald an und zerstörten ihn dadurch
ebenso: jemanden/etwas niederhauen, jemanden niederknüppeln, jemanden niederprügeln, jemanden/etwas. niederschlagen, jemanden/etwas niederstampfen, jemanden/etwas niedertrampeln, jemanden/etwas niedertreten, jemanden/etwas niederwalzen

nieder-

(ˈniːdɐ)
präfix + Verb; betont, trennbar
1. nach unten Der Pfarrer kniete vor dem Altar nieder. Setz dich doch endlich mal nieder!
2. so, dass jd / etw. danach am Boden liegt oder etw. zerstört ist jdn niederschießen / niederschlagen Das Haus brannte völlig nieder. Die flüchtenden Pferde trampelten alles nieder.
Übersetzungen

nieder-

down

Nie|der-

, nie|der-
pref (Geog) → Lower, lower; NiederbayernLower Bavaria; niederbay(e)rischlower Bavarian