nachrücken

nach·rü·cken

 <rückst nach, rückte nach, ist nachgerückt> nachrücken VERB (ohne OBJ) jmd. rückt (irgendwohin) nach ein Amt oder eine Funktion von jmdm., der eine höhere Position hat als man selbst, übernehmen Sie rückte nach Ausscheiden des Ministers auf dessen Posten nach.

nach•rü•cken

(ist) [Vi] (irgendwohin) nachrücken jemandes Amt o. Ä. übernehmen: in den Bundestag nachrücken; Weil ein Mitglied des Parlaments ausschied, rückte sie nach
Übersetzungen

nach+rü|cken

vi sep aux seinto move up; (auf Stelle, Posten) → to succeed (→ auf +accto); (Mil) → to advance; dem Feind/nach Hanoi nachrückento advance on the enemy/on Hanoi
Nachrücken bleibender Zähneeruption of secondary teeth
dem Feind nachrückento move up behind the enemy
auf den Posten nachrückento be promoted to the post