kleingemustert

(weiter geleitet durch kleingemusterter)

klein·ge·mus·tert

Adj. klein·ge·mus·tert
(↔ großgemustert) mit kleinen Mustern versehen

klein

, kleiner, kleinst-; Adj
1. so, dass die Länge, Höhe, Größe, der Umfang, das Volumen o. Ä. unter dem Durchschnitt liegt ↔ groß (2) <klein gedruckt, gemustert, gewachsen, kariert>: Er hat nur eine kleine Wohnung; Unser Sohn ist so gewachsen, dass ihm alle seine Schuhe zu klein geworden sind; Die Maus ist ein kleines Tier; Schreib doch nicht immer so klein, das kann man ja kaum lesen!
|| ↑ Abb. unter Eigenschaften
|| K-: Kleinformat, Kleinstaat; kleingedruckt, kleingemustert, kleingewachsen, kleinkariert
2. nicht adv; mit vergleichsweise wenigen Personen, Tieren od. Dingen ↔ groß (3) <eine Familie, eine Gruppe, eine Herde, ein Verein usw>: Wir treffen uns regelmäßig im kleinen Kreis; ein kleines Angebot an Fachbüchern
3. nicht adv; in der Menge od. im Wert nicht sehr groß (4) od. hoch <ein Betrag, ein Gewinn, eine Summe, ein Verlust usw; ein (Geld)Schein>
4. meist attr, nicht adv; zeitlich relativ kurz ↔ groß (5) <eine Pause, eine Weile, ein Zeitraum>: Warten Sie bitte einen kleinen Moment
5. nicht adv; von geringer Bedeutung, unwichtig ≈ unerheblich, unbedeutend ↔ groß (8), schwer <ein Fehler, ein Irrtum; ein Missgeschick; ein Unterschied>
6. nur attr, nicht adv; in einer niedrigen beruflichen od. gesellschaftlichen Position ≈ unbedeutend <ein Angestellter, ein Handwerker; der kleine Mann (von der Straße), die kleinen Leute>
7. meist attr, nicht adv, gespr; (besonders von und gegenüber Kindern verwendet) jünger- ↔ groß (12) < meist jemandes Bruder, jemandes Schwester>: Ist das deine kleine Schwester?
8. nicht adv, gespr; noch nicht erwachsen, (sehr) jung ↔ groß (13) <ein Kind, ein Junge, ein Mädchen>: Als ich klein war, wollte ich Ärztin werden; Das schmeckt den Kleinen und den Großen
9. nur attr, nicht adv; mit wenig Aufwand, Kosten usw verbunden ↔ groß (14) <eine Feier, ein Fest, ein Imbiss>
10. in der Form, die man z. B. innerhalb eines Wortes verwendet (z. B. a, b, c im Unterschied zu A, B, C) ↔ groß (16) <Buchstaben>: In dem Satz „Ich gehe heim“ schreibt man „heim“ mit einem kleinen h
|| K-: Kleinbuchstabe
11. mit Verb verwendet, um auszudrücken, dass etwas kleiner (1) wird und kleine Stücke entstehen <Holz klein hacken, machen; etwas klein mahlen, schneiden>
12. <das Gas, die Heizung, den Herd, die Platte usw> (auf) klein schalten, stellen, drehen mithilfe eines Schalters o. Ä. die Hitze od. Leistung eines Geräts auf die niedrigste Stufe stellen ↔ etwas (auf) groß schalten, stellen, drehen
|| ID von klein an/auf seit der Kindheit; bis ins Kleinste so, dass alle Details berücksichtigt werden; klein beigeben (meist aus Feigheit) nachgeben; meist Er/Sie hat klein angefangen gespr; er/sie hat (bei der Gründung der Firma o. Ä.) mit wenig Geld angefangen (u. ist jetzt sehr reich); meist Man muss ja klein anfangen gespr; man muss im Berufsleben auf der untersten Stufe anfangen; klein machen/müssen gespr; (besonders von und gegenüber Kindern verwendet) die Blase entleeren (müssen) ↔ groß machen/müssen; klein und hässlich werden gespr; kleinlaut werden (meist weil man unrecht hat); ein klein wenig/bisschen gespr ≈ ein wenig/bisschen; meist es klein haben gespr; das passende Kleingeld haben
|| NB: kleinmachen, kleinschreiben, Übel (3)
|| zu
1-6. Klein•heit die; nur Sg