jaja

ja•ja

Partikel; betont; allein oder am Satzanfang
1. verwendet, um jemandem zuzustimmen od. um Bedauern auszudrücken. Gleichzeitig signalisiert man damit, dass etwas bekannt ist: „Früher haben wir hier oft gebadet, aber heute geht das nicht mehr“ - „Jaja, so ist es“/„Jaja, das waren noch Zeiten!“
2. verwendet, um auszudrücken, dass eine Aufforderung, Frage o. Ä. lästig und überflüssig ist: „Die Blumen müssen noch gegossen werden“ - „Jaja, das mach ich nachher schon noch“; „Kommst du auch ganz bestimmt?“ - „Jaja“