stampfen

(weiter geleitet durch ist gestampft)

stạmp·fen

 <stampfst, stampfte, hat gestampft, ist gestampft>
I(mit OBJ) jmd. stampft etwas (haben) (mit einem Gerät) fest auf etwas drücken und es so zerkleinern Er hat Kartoffeln gestampft.
II(ohne OBJ)
1jmd. stampft (irgendwohin) (haben) kräftig mit dem Fuß auftreten Sie stampfte aus Wut auf den Boden.
2jmd. stampft (irgendwohin) (sein) sich mit lauten Schritten fortbewegen Sie stampfte durch den Raum.
3etwas stampft (haben) in Betrieb sein und dabei laute Geräusche machen Die Maschine stampft.

stạmp•fen

; stampfte, hat/ist gestampft; [Vt] (hat)
1. etwas stampfen etwas (meist mit einem Gerät) fest nach unten drücken und es auf diese Weise klein und flach machen ≈ zerdrücken: Kartoffeln, Sauerkraut stampfen; Gemüse zu Brei stampfen
2. etwas irgendwohin stampfen etwas kräftig mit dem Fuß nach unten treten <etwas in die Erde stampfen>; [Vi]
3. irgendwohin stampfen (hat) einen Fuß laut und kräftig aufsetzen: aus Wut auf den Boden stampfen
4. (ist) mit lauten und kräftigen Schritten gehen: Er stampfte durch die Eingangshalle
5. etwas stampft (hat) etwas bewegt sich mit lauten Geräuschen in einem bestimmten Rhythmus <eine Maschine, ein Motor>
|| ID Boden1

stampfen

(ˈʃtampfən)
verb
1. laut und kräfig auftreten vor Wut mit dem Fuß auf dem Boden stampfen unter die stampfenden Hufe der Pferde geraten
2. Perfekt mit sein mit kräftigen und geräuschvollen Schritten gehen Wer ist denn hier durchs Blumenbeet gestampft?
3. Maschine, Motor mit lautem Geräusch arbeiten
4. Schifffahrt Schiff sich heftig auf und ab bewegen
5. Kartoffeln, Trauben stoßend zerdrücken
6. Schnee, Wäsche durch Stöße oder Tritte zusammendrücken einen Pfad in den Schnee / durchs Unterholz stampfen einen Pfosten in den Boden stampfen Boden

stampfen


Partizip Perfekt: gestampft
Gerundium: stampfend

Indikativ Präsens
ich stampfe
du stampfst
er/sie/es stampft
wir stampfen
ihr stampft
sie/Sie stampfen
Präteritum
ich stampfte
du stampftest
er/sie/es stampfte
wir stampften
ihr stampftet
sie/Sie stampften
Futur
ich werde stampfen
du wirst stampfen
er/sie/es wird stampfen
wir werden stampfen
ihr werdet stampfen
sie/Sie werden stampfen
Würde-Form
ich würde stampfen
du würdest stampfen
er/sie/es würde stampfen
wir würden stampfen
ihr würdet stampfen
sie/Sie würden stampfen
Konjunktiv I
ich stampfe
du stampfest
er/sie/es stampfe
wir stampfen
ihr stampfet
sie/Sie stampfen
Konjunktiv II
ich stampfte
du stampftest
er/sie/es stampfte
wir stampften
ihr stampftet
sie/Sie stampften
Imperativ
stampf (du)
stampfe (du)
stampft (ihr)
stampfen Sie
Futur Perfekt
ich werde gestampft sein
du wirst gestampft sein
er/sie/es wird gestampft sein
wir werden gestampft sein
ihr werdet gestampft sein
sie/Sie werden gestampft sein
Präsensperfekt
ich bin gestampft
du bist gestampft
er/sie/es ist gestampft
wir sind gestampft
ihr seid gestampft
sie/Sie sind gestampft
Plusquamperfekt
ich war gestampft
du warst gestampft
er/sie/es war gestampft
wir waren gestampft
ihr wart gestampft
sie/Sie waren gestampft
Konjunktiv I Perfekt
ich sei gestampft
du seiest gestampft
er/sie/es sei gestampft
wir seien gestampft
ihr seiet gestampft
sie/Sie seien gestampft
Konjunktiv II Perfekt
ich wäre gestampft
du wärest gestampft
er/sie/es wäre gestampft
wir wären gestampft
ihr wäret gestampft
sie/Sie wären gestampft
Übersetzungen

stampfen

schoppen, trappen, aantrappen

stampfen

darpontapé

stampfen

ezmek, tepinmek

stampfen

топать

stampfen

Pitching

stampfen

Pitching

stampfen

Pitching

stampfen

Pitching

stampfen

Pitching

stạmp|fen

vi
(= laut auftreten)to stamp; (= auf und nieder gehen: Maschine) → to pound; mit dem Fuß stampfento stamp one’s foot; mit den Hufen stampfento paw (Brit) → or stamp (US) → the ground (with its hooves)
aux sein (= gehen) (mit schweren Schritten) → to tramp; (wütend) → to stamp; (= stapfen)to trudge
aux haben or sein (Schiff)to pitch, to toss
vt
(= festtrampeln) Lehm, Sandto stamp; Traubento press; (mit den Füßen) → to tread ? Boden a
(mit Stampfer) → to mash; (im Mörser) → to pound
etw. aus dem Boden stampfen [fig.] [ugs.]to conjure sth. up out of nothing [fig.]
etw. stampfen [z.B. Kartoffeln]to rice sth. [Am.]