nehmen

(weiter geleitet durch hat genommen)

neh·men

 <nimmst, nahm, hat genommen> (mit OBJ)
1jmd. nimmt etwas jmd. ergreift etwas mit der Hand, um es festzuhalten, um es aufzuheben, um es von irgendwo zu entfernen, um es zu sich heranzuholen Er nimmt den Stock fest in die Hand., Sie nimmt den Hund auf den Schoß., Nimm doch noch einen Teller aus dem Schrank!, Sie nahm noch ein Stück Zucker in ihren Kaffee.
2jmd. nimmt etwas jmd. wählt unter verschiedenen Möglichkeiten eine bestimmte, um sie für eine bestimmte Absicht zu nutzen Nimmst du nun den Zug oder das Flugzeug?, Um schnell ins Stadtzentrum zu kommen, sollten sie die Umgehungstraße nehmen., Die Schuhe sind am schönsten, die nehme ich., Nimmst du Zucker oder Milch in deinen Kaffee?
3jmd./etwas nimmt jmdn./etwas (≈ annehmen ↔ ablehnen) jmd. oder etwas akzeptiert jmdn. oder etwas Nimm mich so, wie ich bin., Die Wohnung nehme ich, auch wenn sie ein bisschen teuer ist., Es wäre nicht schlecht, wenn diese Firma mich nehmen würde.
4jmd. nimmt etwas (für etwas Akk.) jmd. bekommt oder fordert etwas als Bezahlung oder Gegenleistung o.Ä. Für ein Kilo Kartoffeln nehmen sie auf dem Markt noch nicht so viel wie im Geschäft., Für dieses kleine Zimmer wollen sie 500 € nehmen?, Für die Hilfe nehme ich nichts.
5jmd. nimmt etwas (≈ einnehmen) jmd. schluckt eine Medizin, Tabletten o.Ä. Sie müssen jeden Morgen eine Tablette nehmen.
6jmd./etwas nimmt etwas jmd. oder etwas bewältigt etwas, das schwierig oder ein Hindernis ist Mein neues Auto nimmt die Steigung mit Leichtigkeit., Ohne Schwierigkeiten nahm der Reiter die letzte Hürde.
7jmd. nimmt etwas jmd. stellt sich etwas als Beispiel vor Nicht alle zahlen in die Rentenkasse, nimm doch nur die Beamten, die zahlen gar nichts.
8jmd./etwas nimmt etwas milit.: (≈ einnehmen) erobern Die feindlichen Truppen nahmen die Stadt im Sturm.
9jmd. nimmt sich etwas jmd. greift etwas, um es zu haben Nimm dir doch noch ein Bonbon.
10jmd. nimmt sich etwas jmd. macht von etwas, auf das er ein Recht hat, Gebrauch Nächste Woche nehme ich mir ein paar Tage frei.
11jmd. nimmt sich jmdn. jmd. bezahlt jmdn., damit er eine Aufgabe erledigt Ich glaube, du solltest dir lieber einen Anwalt nehmen.
12jmd. nimmt jmdm. jmdn./etwas (geh. ≈ wegnehmen) jdm. bewirkt, das jmd. jmdn. oder etwas nicht mehr hat Sie hatten ihm alles genommen, nur nicht seinen Willen., Er nahm seinem Freund die Frau.
13jmd./etwas nimmt jmdm. etwas jmd. oder etwas verhindert, dass jmd. etwas hat Geh da weg, du nimmst mir die Sicht., Die Kälte nimmt mir alle Lust, spazieren zu gehen.
14jmd./etwas nimmt etwas von jmdm. jmd. oder etwas befreit jmdn. von etwas Unangenehmen Mit der neuen Arbeit ist mir die Sorge um die Zukunft genommen., Sie hat ihm die Angst vor dem Wasser genommen.
15jmd. nimmt etwas an sich jmd. bewahrt etwas auf Kannst du bitte diese Papiere an dich nehmen?
16jmd. nimmt etwas auf sich jmd. erträgt freiwillig etwas Unangenehmes Sie nahm viele Unannehmlichkeiten auf sich, um diese Position zu erreichen., Schuld auf sich nehmen
17jmd. nimmt jmdn./etwas mit sich (≈ mitnehmen) jmd. hat jmdn. oder etwas dabei, wenn er irgendwohin geht oder fährt Er nahm seine Katze mit sich auf die Reise.
18jmd. nimmt etwas zu sich jmd. isst oder trinkt etwas Morgens nehme ich fast nichts zu mir.
19jmd. nimmt jmdn. zu sich jmd. lässt jmdn. bei sich wohnen
20jmd. nimmt jmdn./etwas für jmdn./etwas (≈ jmd. hält jmdn./etwas für jmdn./etwas) jmd. glaubt, dass jmd. oder etwas jmd. anderes oder eine andere Sache ist Sie nahmen ihn für eine ehrlichen Mann, aber es stellte sich heraus, dass er ein Betrüger war.
21jmd. nimmt jmdn./sich/etwas irgendwie jmd. versteht oder behandelt jmdn./sich/etwas in der beschriebenen Art und Weise Nimm dich nicht so ernst!, Leider habe ich die Prüfung zu leicht genommen und bin prompt durchgefallen.
22jmd. nimmt etwas als etwas jmd. deutet etwas auf eine beschriebene Weise Du kannst es als gutes Zeichen nehmen, dass die Firma sofort auf deinen Brief geantwortet hat.
jemanden zur Frau/zum Mann nehmen jmdn. heiraten
hart im Nehmen sein viel aushalten können
sich das Leben nehmen sich selbst töten
sich etwas nicht nehmen lassen darauf bestehen, etwas selbst zu machen Sie ließ es sich nicht nehmen, zu Fuß zur Kirche zu gehen.
wie man's nimmt (umg.) drückt aus, dass man etwas auch anders beurteilen kann Geht es dir gut? – Wie man's nimmt.
es mit etwas nicht so genau nehmen etwas nicht so genau machen, wie es sein sollte Er nimmt es mit der Pünktlichkeit auch nicht so genau, immer kommt er zu spät!
Woher nehmen und nicht stehlen? (umg.) man hat nichts und weiß auch nicht, woher man etwas bekommt
etwas in die Hand nehmen (umg.) etwas mit viel Energie und Tatkraft beginnen, was vorher vernachlässigt wurde Der neue Chef nimmt jetzt erst mal die Produktionsentwicklung in die Hand.
Die nehmen es von den Lebendigen! (umg.) drückt aus, dass eine Sache viel zu teuer ist
die Dinge nehmen, wie sie kommen (umg.) das Schicksal hinnehmen

neh•men

; nimmt, nahm, hat genommen; [Vt]
1. etwas nehmen etwas mit der Hand greifen und es (fest)halten, von irgendwo entfernen od. zu sich (heran)holen: eine Tasse aus dem Schrank nehmen; eine Katze auf den Schoß nehmen; ein Glas in die Hand nehmen; einen Mantel über den Arm nehmen; ein Stück Kuchen vom Teller nehmen
2. etwas nehmen unter mehreren Möglichkeiten eine wählen und für eine bestimmte Tätigkeit, zu einem Zweck benutzen: Weil das Auto kaputt war, nahm er den Zug in die Stadt; Sie nahm den kürzesten Weg nach Hause; Er nahm den größten Topf für die Suppe; Der grüne Pullover gefällt mir am besten, den nehme ich
3. jemanden/etwas nehmen ≈ annehmen, akzeptieren ↔ ablehnen: Er nahm die Wohnung, obwohl sie teuer war; Hoffentlich nimmt mich die Firma - die Arbeit würde mir gefallen
4. (für etwas) etwas nehmen etwas (als Gegenleistung, Zahlung o. Ä.) fordern und bekommen: Er nimmt zwei Euro für ein Pfund Tomaten; Sie nimmt nichts für ihre Hilfe, sie tut es aus Freundschaft
5. etwas nehmen eine Medizin o. Ä. schlucken ≈ einnehmen <Gift, Hustensaft, die Pille, Tabletten usw nehmen>
6. etwas nehmen ein Hindernis od. eine (schwierige) Stelle bewältigen: Das Pferd nahm die Hürden mit Leichtigkeit; Das Auto nahm die Kurve, die Steigung sehr schnell
7. etwas nehmen sich etwas als Beispiel vorstellen <das Beispiel, den Fall nehmen, dass …>: Nicht alle Vögel können fliegen - Nimm (z. B.) den Pinguin, der hat nicht einmal richtige Flügel
8. etwas nehmen Mil ≈ erobern, einnehmen <eine Festung, eine Stadt nehmen>
9. (sich (Dat)) etwas nehmen etwas (er)greifen, um es zu haben: Er nahm (sich) ein Stück Kuchen; Ich habe (mir) eine deiner Zigaretten genommen, ich hoffe, du hast nichts dagegen
10. (sich (Dat)) etwas nehmen von etwas, besonders worauf man ein Recht hat, Gebrauch machen <(sich) Urlaub nehmen; frei nehmen>
11. (sich (Dat)) jemanden nehmen jemandem eine Aufgabe geben und ihn dafür bezahlen <(sich) einen Anwalt, eine Putzfrau usw nehmen>
12. jemandem jemanden/etwas nehmen geschr; bewirken, dass jemand jemanden/etwas nicht mehr hat ≈ jemandem jemanden/etwas wegnehmen: einem Kind das Spielzeug nehmen; Die Freundin hat ihr den Mann genommen
13. jemandem etwas nehmen verhindern, dass jemand etwas hat ≈ jemandem etwas verderben: Geh da weg, du nimmst mir die Sicht; Der Regen nahm ihr die Freude am Fest
14. etwas von jemandem nehmen jemanden von etwas (Unangenehmem) befreien ↔ jemandem etwas aufbürden <die Angst, die Last, die Sorge von jemandem nehmen>
15. etwas an sich (Akk) nehmen etwas bei sich aufbewahren: Ich habe die Dokumente an mich genommen
16. etwas auf sich (Akk) nehmen etwas Unangenehmes freiwillig ertragen <Verantwortung, Schuld auf sich nehmen>: Er nahm einen weiten Weg auf sich, um sie zu besuchen
17. jemanden/etwas mit sich nehmen jemanden/etwas dabei haben, wenn man irgendwohin geht od. fährt ≈ mitnehmen: Sie nahm ihren Hund mit sich in Urlaub
18. etwas zu sich nehmen geschr; etwas essen od. trinken: einen kleinen Imbiss zu sich nehmen
19. jemanden zu sich nehmen jemanden bei sich wohnen lassen ≈ aufnehmen: Sie nahmen ein Kind aus dem Waisenhaus zu sich
20. jemanden/etwas für jemanden/etwas nehmen glauben, dass eine Person/Sache eine andere od. etwas Bestimmtes ist ≈ jemanden/etwas für jemanden/etwas halten: Wir hatten ihn für einen Einbrecher genommen
21. jemanden/sich/etwas irgendwie nehmen jemanden/sich/etwas in der beschriebenen Weise verstehen, behandeln: eine Bemerkung wörtlich nehmen; jemanden ernst nehmen; Er fiel in der Prüfung durch, weil er sie zu leichtnahm
22. jemanden zur Frau/zum Mann nehmen jemanden heiraten
23. jemanden zu nehmen wissen verstehen, wie man jemanden richtig behandelt: Er weiß seine Angestellten zu nehmen
24. etwas als etwas nehmen etwas in der genannten Weise interpretieren: Ich nehme es als gutes Zeichen, dass wir noch nichts von ihm gehört haben
25. verwendet, um eine Verbhandlung zu umschreiben; Abschied (von jemandem) nehmen ≈ sich (von jemandem) verabschieden; <ein Recht> in Anspruch nehmen ≈ es beanspruchen; ein Bad nehmen ≈ baden; <eine Maschine> in Betrieb nehmen ≈ anfangen, sie zu betreiben; Einfluss auf jemanden/etwas nehmen ≈ jemanden/etwas beeinflussen; jemanden/etwas in Empfang nehmen ≈ jemanden/etwas empfangen; etwas nimmt kein Ende etwas endet nicht; etwas nimmt ein gutes Ende etwas endet gut; etwas in Produktion nehmen ≈ anfangen, etwas zu produzieren; Rache (an jemandem) nehmen ≈ sich (an jemandem) rächen
|| ID hart im Nehmen sein viel aushalten; sich (Dat) das Leben nehmen Selbstmord begehen; man nehmeveraltend; verwendet, um (Koch)Rezepte einzuleiten; sich (Dat) etwas nicht nehmen lassen darauf bestehen, etwas zu tun: Er ließ (es) sich nicht nehmen, die Gäste selbst zu begrüßen; wie mans nimmt gespr; verwendet, um auszudrücken, dass man eine Sache auch anders beurteilen kann: „Er ist wohl sehr fleißig?“ - „Wie mans nimmt“; es mit etwas (nicht so) genau nehmen etwas (nicht) richtig, ordentlich, pünktlich o. Ä. machen: Mit der Arbeitszeit nimmt sie es nicht so genau; Woher nehmen und nicht stehlen? gespr; verwendet, um auszudrücken, dass man etwas nicht hat und auch nicht weiß, wie man es bekommen soll(te)

nehmen

(ˈneːmən)
verb transitiv
nimmtnahmgenommen
1. mit der Hand fassen und festhalten oder irgendwohin tun frische Handtücher aus dem Schrank nehmen Nimm doch nicht immer alles in den Mund! Er nahm das Kind auf die Schultern / auf den Schoß. Darf ich die Maus mal in die Hand nehmen? Er nahm das Kind auf den Schoß.
2. jdn / etw. greifen oder wählen, um ihn / es zu haben Nimm dir ruhig ein paar Kekse. Wir haben uns dann ein Taxi genommen. Nimm ruhig, ich hab noch mehr. Ich nehme ein Bier und ein Schnitzel, bitte. Die Firma hat mich genommen, ich kann nächsten Monat dort anfangen.
3. für einen bestimmten Zweck benutzen Sie nimmt nur das beste Öl zum Braten. Nimm lieber den Zug / die Umgehungsstraße, das geht schneller. Nimm lieber den Zug, das geht schneller.
4. als Bezahlung verlangen oder akzeptieren Der Babysitter nimmt 5 Euro pro Stunde. Nehmen Sie auch Kreditkarte?
5. Medikament, Gift schlucken Nimmt sie die Pille?
6. bewirken, dass jd jdn / etw. nicht mehr hat Ich will dir ja den Spaß daran nicht nehmen, aber ... Der Tod hat mir das Liebste im Leben genommen.
7. auf bestimmte Art auffassen, verstehen Ich nehme das als gutes Zeichen. Ich nehme das als gutes Zeichen / als Lob.
8. etw. nehmen1 , um es anzusehen, aufzubewahren o. Ä. Hast du die Briefe an dich genommen, die da lagen?
9. etw. Unangenehmes akzeptieren So viel Mühe hast du für mich auf dich genommen? alle Schuld auf sich nehmen
10. gehoben essen oder trinken einen kleinen Imbiss zu sich nehmen Wann hat der Tote das letzte Mal etwas zu sich genommen?
11. bei sich einen Platz zum Leben geben

nehmen


Partizip Perfekt: genommen
Gerundium: nehmend

Indikativ Präsens
ich nehme
du nimmst
er/sie/es nimmt
wir nehmen
ihr nehmt
sie/Sie nehmen
Präteritum
ich nahm
du nahmst
er/sie/es nahm
wir nahmen
ihr nahmt
sie/Sie nahmen
Futur
ich werde nehmen
du wirst nehmen
er/sie/es wird nehmen
wir werden nehmen
ihr werdet nehmen
sie/Sie werden nehmen
Würde-Form
ich würde nehmen
du würdest nehmen
er/sie/es würde nehmen
wir würden nehmen
ihr würdet nehmen
sie/Sie würden nehmen
Konjunktiv I
ich nehme
du nehmest
er/sie/es nehme
wir nehmen
ihr nehmet
sie/Sie nehmen
Konjunktiv II
ich nähme
du nähmest
er/sie/es nähme
wir nähmen
ihr nähmet
sie/Sie nähmen
Imperativ
nimm (du)
nehmt (ihr)
nehmen Sie
Futur Perfekt
ich werde genommen haben
du wirst genommen haben
er/sie/es wird genommen haben
wir werden genommen haben
ihr werdet genommen haben
sie/Sie werden genommen haben
Präsensperfekt
ich habe genommen
du hast genommen
er/sie/es hat genommen
wir haben genommen
ihr habt genommen
sie/Sie haben genommen
Plusquamperfekt
ich hatte genommen
du hattest genommen
er/sie/es hatte genommen
wir hatten genommen
ihr hattet genommen
sie/Sie hatten genommen
Konjunktiv I Perfekt
ich habe genommen
du habest genommen
er/sie/es habe genommen
wir haben genommen
ihr habet genommen
sie/Sie haben genommen
Konjunktiv II Perfekt
ich hätte genommen
du hättest genommen
er/sie/es hätte genommen
wir hätten genommen
ihr hättet genommen
sie/Sie hätten genommen
Übersetzungen

nehmen

take, to take taken, to take took, have, catch

nehmen

prendre

nehmen

almak, alış, binmek, götürmek

nehmen

brát, vzít, nastoupit, svézt se, vzít si

nehmen

akompani, porti, preni

nehmen

tomar, coger, ir, llevar

nehmen

ottaa, nousta

nehmen

elbír, elfog, elkap, elmegy, érint, feltűz, hat, hord, hoz, jövedelmez, kisér, megfog, megragad, nyúl, összekapja, redőz, szállít, szed, szerez, tart, terem, vesz, visel, visz

nehmen

nå, tage

nehmen

odnijeti, putovati, uhvatiti

nehmen

・・・に乗る, ・・・を持っていく, 手に取る

nehmen

...을 가져가다, 가지고 가다, 따라잡다

nehmen

ta

nehmen

ta, ta med

nehmen

ขึ้นรถ, นั่งรถ, นำไป

nehmen

lái, lấy, lên xe

nehmen

, 拿取,

neh|men

pret <nahm>, ptp <genọmmen>
vti
(= ergreifen)to take; etw in die Hand nehmen (lit)to pick sth up; (fig)to take sth in hand; etw an sich (acc) nehmen (= aufbewahren)to take care or charge of sth, to look after sth; (= sich aneignen)to take sth (for oneself)
(= wegnehmen)to take; Schmerzto take away, to relieve; (= versperren) Blick, Sichtto block; jdm etw nehmento take sth (away) from sb; jdm die Hoffnung/den Glauben/die Freude nehmento take away sb’s hope/faith/joy, to rob or deprive sb of his hope/faith/joy; um ihm die Angst zu nehmento stop him being afraid; ihm sind seine Illusionen genommen wordenhis illusions were shattered; er ließ es sich (dat) nicht nehmen, mich persönlich hinauszubegleitenhe insisted on showing me out himself; diesen Erfolg lasse ich mir nicht nehmenI won’t be robbed of this success; woher nehmen und nicht stehlen? (inf)where on earth am I going to find any/one etc?; sie nehmen sich (dat) nichts (inf)there’s nothing to choose between them, one’s as good as the other; sich (dat) vom Brot/Fleisch nehmento help oneself to bread/meat; nehmen Sie sich doch bitte!please help yourself
(= benutzen) Auto, Zug etcto take; Bürste, Zutaten, Farbeto use; man nehme … (Cook) → take …; sich (dat) etw nehmen (Zimmer, Wohnung)to take sth; (= sich bedienen auch)to help oneself to sth; sich (dat) einen Anwalt/eine Hilfe nehmento get a lawyer/some help
(= annehmen) Geschenk, Stelle, Bewerber, Anwaltto take; (= berechnen)to charge; was nehmen Sie dafür?how much will you take for it?; jdn zu sich nehmento take sb in; Gott hat ihn zu sich genommen (euph)he has been called home to his maker; etw nehmen, wie es kommtto take sth as it comes; jdn nehmen, wie er istto take sb as he is; etw auf sich (acc) nehmento take sth upon oneself; er ist immer der Nehmendehe does all the taking, with him it’s just take take take (inf); die Nehmenden und die Gebendenthe takers and the givers
(= einnehmen)to take; Essento have, to take; sie nimmt Rauschgift/die Pilleshe’s on drugs/the pill, she takes drugs/the pill; etw zu sich nehmento take sth, to partake of sth (liter); der Patient hat nichts zu sich nehmen könnenthe patient has been unable to take nourishment
(= auffassen)to take; (= behandeln)to handle, to treat; wenn Sie das so nehmen wollenif you care or choose to take it that way; etw für ein or als Zeichen nehmento take sth as a sign or an omen; wie mans nimmt (inf)depending on your point of view; wissen, wie man jdn nehmen muss or sollto know how to take sb
(= auswählen)to take; Essen, Menüto have, to take; sich (dat) einen Mann/eine Frau nehmento take a husband/wife
Hürde, Festung, Stadt, Frauto take; Schwierigkeitento overcome; das Auto nahm den Berg im dritten Gangthe car took the hill in third gear
(in festen Verbindungen mit n und adv siehe dort)
Ja, sie mögen uns das Leben nehmen, aber niemals nehmen sie uns unsere Freiheit.They will take our lives but they will never take our freedom. [Braveheart]
nicht die geringste Notiz von jdm. nehmento not take a blind / the blindest bit of notice of sb. [Br.]
auf etw. Einfluss nehmento impinge on / upon sth. [to encroach, to affect]