glücklos

(weiter geleitet durch glückloseren)

Glụ̈ck

das; -(e)s; nur Sg
1. günstige Umstände od. erfreuliche Zufälle, auf die man keinen Einfluss hat und die einem einen persönlichen Vorteil od. Erfolg bringen ↔ Pech <großes, unverdientes, unverschämtes Glück; (kein, wenig, viel) Glück (in der Liebe, im Spiel) haben; etwas bringt jemandem Glück; jemandem (viel) Glück für/zu etwas wünschen; sich auf sein Glück verlassen>: Er hat noch einmal Glück gehabt - der Unfall hätte schlimmer ausgehen können!; Wenn du Glück hast, ist vielleicht noch Kuchen übrig; Viel Glück im Neuen Jahr!
|| -K: Jagdglück
2. die Personifizierung des Glücks (1) ≈ Fortuna <das blinde, launische, wechselhafte Glück; jemandem lacht, winkt das Glück; das Glück ist auf jemandes Seite, ist jemandem hold; jemanden verlässt das Glück>
|| K-: Glücksgöttin
3. der Gefühlszustand, in dem man große Freude od. Befriedigung empfindet (z. B. wenn man etwas bekommen hat, das man sich sehr gewünscht hat) <ein dauerndes, kurzes, tiefes, stilles, ungetrübtes, verlorenes Glück; etwas fehlt jemandem noch zum/zu seinem Glück>: das Glück des jungen Ehepaars nicht stören wollen
|| K-: Glücksgefühl
|| -K: Eheglück, Familienglück, Mutterglück
4. (es ist) ein Glück (dass …) es ist gut, günstig, dass …: Es war ein Glück, dass ich den Zug noch erwischt habe
|| ID zum Glück ≈ glücklicherweise; auf gut Glück ohne die Gewissheit, dass man Erfolg haben wird; sein Glück probieren/versuchen etwas tun in der Hoffnung, dass man Erfolg damit hat; sein Glück machen veraltend; großen Erfolg im Leben haben; (mit etwas) bei jemandem kein Glück haben (mit etwas) bei jemandem nichts erreichen können, nicht zum Ziel kommen; meist Er/Sie hat mehr Glück als Verstand (gehabt) er/sie hat (in einer gefährlichen, riskanten Situation, die er/sie meist selbst verursacht hat) viel Glück (1) gehabt; jemand kann (noch) von Glück reden, dass … jemand hat Glück (1), dass etwas nicht (noch) unangenehmer, schlechter o. Ä. ist; meist Glück im Unglück haben bei einem Unfall o. Ä. nicht so schwer verletzt o. Ä. werden, wie es hätte sein können; Man kann niemanden zu seinem Glück zwingen drückt die Verärgerung o. Ä. des Sprechers darüber aus, dass ein anderer seinen guten Rat, seine Hilfe o. Ä. nicht annimmt; Jeder ist seines Glückes Schmied jeder ist selbst dafür verantwortlich, wie es ihm geht; Glück und Glas, wie leicht bricht das ein Zustand des Glücks (3) kann sehr schnell enden
|| zu
1. glụ̈ck•los Adj
Thesaurus

glücklos:

vom Pech verfolgtvom Unglück verfolgt, unglückselig, unglücklich,
Übersetzungen

glücklos

luckless, hapless