geriet

ge·ra·ten

 <gerätst, geriet, ist geraten> (ohne OBJ)
1jmd./etwas gerät irgendwohin zufällig irgendwohin gelangen Das Auto geriet auf die falsche Fahrbahn.
2jmd./etwas gerät in etwas Akk. in einen unangenehmen Zustand, eine unangenehme Situation kommen Unverhofft geriet die Expedition in Schwierigkeiten., Das Schiff geriet in einen Sturm.
3etwas gerät irgendwie ausfallen, gelingen Der Kuchen ist gut/schlecht geraten.
4jmd. gerät nach jmdm. (veralt.) ähnlich werden Das Kind ist nach dem Vater/nach der Mutter geraten.

ge•riet

Imperfekt, 1. und 3. Person Sg; geraten1
Übersetzungen

ge|riet

pret von geraten1