Fragesatz

(weiter geleitet durch fragesatze)

Fra·ge·satz

 der <Fragesatzes, Fragesätze> sprachwiss.: ein Satz mit einer bestimmten Wortstellung, die eine Frage1 zum Ausdruck bringt

Fra•ge

die; -, -n
1. eine Frage (nach jemandem/etwas) eine mündliche od. schriftliche Äußerung, mit der sich jemand an jemanden wendet, weil er von ihm eine Information haben will ↔ Antwort <eine dumme, kluge, peinliche, verfängliche, vorsichtige Frage; jemandem/an jemanden eine Frage stellen; an jemanden eine Frage richten; jemanden mit Fragen bombardieren, löchern; eine Frage beantworten, bejahen, verneinen; einer Frage (Dat) ausweichen>
|| K-: Fragesatz, Fragesteller
|| -K: Prüfungsfrage, Quizfrage, Rätselfrage, Scherzfrage
2. ein Problem, das gelöst werden muss <eine offene, strittige, ungelöste Frage; eine Frage anschneiden, aufwerfen, diskutieren, erörtern, klären, lösen>: Die Außenminister beschäftigten sich mit Fragen der Abrüstung
3. meist Das/Es ist (nur) eine Frage + Gen; verwendet um auszudrücken, dass die genannte Sache das Problem ist, dass von ihr alles abhängt: Es ist nur eine Frage des Geldes, ob wir dieses Jahr in Urlaub fahren können
|| -K: Erziehungsfrage, Geldfrage, Geschmacksfrage, Kostenfrage, Prestigefrage, Qualitätsfrage, Zeitfrage
4. etwas steht außer Frage geschr; etwas ist ganz sicher, gewiss
5. ohne Frage ganz sicher, zweifellos
|| ID meist Das/Es ist nur eine Frage von <Sekunden, Minuten usw> das dauert nur ein paar Sekunden, Minuten o. Ä.; Das ist noch die Frage; Das ist die große Frage das ist noch nicht entschieden (u. davon hängt viel ab); Das ist keine Frage das ist ganz sicher
|| NB: infrage

Sạtz

1 der; -es, Sät•ze
1. mehrere Wörter (zu denen meist ein Verb gehört), die zusammen eine Feststellung, eine Frage, einen Befehl o. Ä. bilden. Ein geschriebener Satz fängt mit einem Großbuchstaben an und hört mit dem Zeichen . oder ! oder ? auf <einen Satz bilden, konstruieren, umformen, analysieren; in ganzen Sätzen antworten; mitten im Satz abbrechen; jemandem etwas in kurzen, knappen Sätzen mitteilen; mit wenigen Sätzen die Situation schildern>
|| K-: Satzanfang, Satzart, Satzaussage, Satzende, Satzerweiterung, Satzgefüge, Satzgegenstand, Satzteil
|| -K: Attributsatz, Aussagesatz, Befehlssatz, Fragesatz; Gliedsatz, Hauptsatz, Nebensatz; Objektsatz, Subjektsatz; Kausalsatz, Temporalsatz
2. meist Sg ≈ Lehre (4): Pythagoras formulierte den Satz vom rechtwinkligen Dreieck
3. Mus; ein Teil eines Musikstücks, für den eigene Motive und ein eigenes Tempo typisch sind <eine Sonate in vier Sätzen>: Die Sinfonie begann mit einem langsamen Satz
|| -K: Anfangssatz, Schlusssatz
4. nur Sg, Mus; verwendet, um anzugeben, für welche und für wie viele Instrumente od. Stimmen ein Musikstück komponiert ist <ein mehrstimmiger Satz>
5. Sport; ein Teil eines Wettkampfes (besonders beim Tennis, Volleyball, Badminton und Tischtennis) <den ersten, zweiten usw Satz gewinnen, verlieren>: Er gewann das Tennismatch mit 3:1 Sätzen
6. eine feste Anzahl von Gegenständen der gleichen Art, die zusammengehören <ein Satz Winterreifen, Schüsseln, Schraubenschlüssel>: Von jeder neuen Briefmarkenserie kauft er sich einen ganzen Satz
|| -K: Schlüsselsatz, Werkzeugsatz
7. die Summe Geld, die für mehrere regelmäßige Zahlungen festgesetzt ist ≈ Tarif <einen Satz festlegen, vereinbaren; ein hoher, ermäßigter Satz>
|| -K: Beitragssatz, Pflegesatz, Steuersatz, Tagessatz, Zinssatz; Höchstsatz, Mindestsatz