eiförmig

ei·för·mig

Adj. ei·för·mig
(oval) wie ein Ei1 geformt

Ei

das; -(e)s, -er
1. ein meist ovales Gebilde, das aus dem Körper bestimmter weiblicher Tiere kommt und aus dem sich ein junges Tier entwickelt (z. B. ein Vogel, ein Reptil) <ein Vogel/Reptil legt Eier, brütet Eier aus, schlüpft aus dem Ei>
|| -K: Hühnerei, Schlangenei, Vogelei
2. das Ei (1) besonders eines Huhns als Nahrungsmittel <ein frisches, altes, faules, rohes, weiches/weich gekochtes, hartes/hart gekochtes Ei; Eier kochen>: sich zwei Eier in die Pfanne schlagen
|| ↑ Abb. unter Frühstückstisch
|| K-: Eidotter; Eierschale
3. eine Geschlechtszelle eines weiblichen Lebewesens, aus der nach der Verschmelzung mit einer Samenzelle ein Mensch od. ein Tier heranwächst: Das reife Ei wird befruchtet und nistet sich in der Gebärmutter ein
|| K-: Eizelle
4. meist Pl, gespr! ≈ Hoden
|| ID meist Das ist ein dickes Ei! gespr; verwendet, um auszudrücken, dass man über etwas empört ist; <Personen> gleichen sich wie ein Ei dem anderen zwei od. mehrere Personen sind/sehen sich sehr ähnlich; wie auf Eiern gehen gespr; sehr vorsichtig od. unsicher gehen; jemanden/etwas wie ein rohes Ei behandeln jemanden/etwas sehr vorsichtig behandeln; wie aus dem Ei gepellt aussehen gespr; sehr elegant gekleidet sein und gepflegt aussehen; das Ei des Kolumbus geschr; eine sehr einfache, jedoch geschickte Lösung
|| NB: Apfel
|| zu
1. und
2. ei•för•mig Adj
Übersetzungen

eiförmig

ovate, ovoid

eiförmig

ovale, oviforme

eiförmig

ovate

eiförmig

vejčitý

ei|för|mig

adjegg-shaped, oval
fast eiförmigsubovate
umgekehrt eiförmigobovate