durchkommen

(weiter geleitet durch durchkämt)

dụrch·kom·men

 <kommst durch, kam durch, ist durchgekommen> (ohne OBJ)
1jmd. kommt (durch etwas Akk.) durch hindurchgelangen Ob wir durch diesen kleinen Felsspalt durchkommen?
2jmd. kommt (durch etwas Akk.) durch (als Teilabschnitt einer Reise) durchfahren Auf unserer Reise sind wir auch durch das Erzgebirge/durch Waldshut durchgekommen.
3jmd. kommt (zu jmdm./etwas Dat.) durch (umg.) mit Mühe irgendwohin gelangen Wir sind nicht bis zu dir durchgekommen, es waren zu viele Leute da.
4jmd. kommt durch telekomm.: eine telefonische Verbindung zu jmdm. erhalten Ich bin nicht durchgekommen, es war andauernd besetzt.
5jmd. kommt (mit etwas Dat.)(bei etwas Dat.) durch (umg.) Erfolg haben Er ist mit seinem Vorschlag (bei der Kommission) durchgekommen., Sie ist bei der Prüfung durchgekommen.
6jmd. kommt durch (umg.) eine Krankheit oder einen Unfall überleben Hoffentlich wird er durchkommen!

dụrch•kom•men

(ist) [Vi]
1. (durch etwas) durchkommen durch ein Hindernis, eine enge Stelle gelangen können <durch eine Absperrung, ein Loch, eine Menschenmenge, das Gewühl durchkommen>
2. (durch etwas) durchkommen durch einen Ort o. Ä. gehen, fahren, ohne dort anzuhalten: Der Zug nach Leipzig muss gleich durchkommen
3. gespr; jemanden telefonisch erreichen können, eine freie Leitung bekommen <sofort, auf Anhieb, nicht durchkommen (können)>
4. gespr; eine Prüfung bestehen: Wenn du für das Examen nicht lernst, kommst du nie durch!
5. gespr ≈ überleben
6. <eine Nachricht> kommt durch gespr; eine Nachricht wird im Radio od. im Fernsehen gesendet
7. (bei jemandem) mit etwas durchkommen mit etwas ein bestimmtes Ziel erreichen, Erfolg mit etwas haben ≈ sich (bei jemandem) (mit etwas) durchsetzen: Mit deinen Ideen kommst du bei unserem Chef nicht durch

durchkommen

(ˈdʊrçkɔmən)
verb intransitiv trennbar, unreg., Perfekt mit sein
1. durch einen Ort fahren oder gehen Auf dem Rückweg kamen wir durch Heidelberg durch.
2. trotz Hindernissen sein Ziel erreichen Nur wenige Flüchtlinge kamen bis zur Grenze durch. Das Gestrüpp ist sehr dicht, kommen wir da durch?
3. umgangssprachlich Wasser, Licht usw. durch etw. Behinderndes, Schützendes dringen Am Nachmittag kam doch noch die Sonne durch. Die Wände sind dick, da kommt nichts durch.
4. umgangssprachlich eine Telefonverbindung bekommen Ich versuche seit Stunden, die Hotline anzurufen, aber ich komme nicht durch.
5. umgangssprachlich eine Prüfung oder Klasse bestehen, erfolgreich sein Alle Schüler bis auf einen sind durchgekommen.
6. umgangssprachlich Erfolg haben Damit wirst du bei ihm nicht durchkommen.
7. umgangssprachlich Kranke, Verletzte überleben Das Frühgeborene war zu schwach und ist nicht durchgekommen.

durchkommen


Partizip Perfekt: durchgekommen
Gerundium: durchkommend

Indikativ Präsens
ich komme durch
du kommst durch
er/sie/es kommt durch
wir kommen durch
ihr kommt durch
sie/Sie kommen durch
Präteritum
ich kam durch
du kamst durch
er/sie/es kam durch
wir kamen durch
ihr kamt durch
sie/Sie kamen durch
Futur
ich werde durchkommen
du wirst durchkommen
er/sie/es wird durchkommen
wir werden durchkommen
ihr werdet durchkommen
sie/Sie werden durchkommen
Würde-Form
ich würde durchkommen
du würdest durchkommen
er/sie/es würde durchkommen
wir würden durchkommen
ihr würdet durchkommen
sie/Sie würden durchkommen
Konjunktiv I
ich komme durch
du kommest durch
er/sie/es komme durch
wir kommen durch
ihr kommet durch
sie/Sie kommen durch
Konjunktiv II
ich käme durch
du kämest durch
er/sie/es käme durch
wir kämen durch
ihr kämet durch
sie/Sie kämen durch
Imperativ
komm durch (du)
kommt durch (ihr)
kommen Sie durch
Futur Perfekt
ich werde durchgekommen sein
du wirst durchgekommen sein
er/sie/es wird durchgekommen sein
wir werden durchgekommen sein
ihr werdet durchgekommen sein
sie/Sie werden durchgekommen sein
Präsensperfekt
ich bin durchgekommen
du bist durchgekommen
er/sie/es ist durchgekommen
wir sind durchgekommen
ihr seid durchgekommen
sie/Sie sind durchgekommen
Plusquamperfekt
ich war durchgekommen
du warst durchgekommen
er/sie/es war durchgekommen
wir waren durchgekommen
ihr wart durchgekommen
sie/Sie waren durchgekommen
Konjunktiv I Perfekt
ich sei durchgekommen
du seiest durchgekommen
er/sie/es sei durchgekommen
wir seien durchgekommen
ihr seiet durchgekommen
sie/Sie seien durchgekommen
Konjunktiv II Perfekt
ich wäre durchgekommen
du wärest durchgekommen
er/sie/es wäre durchgekommen
wir wären durchgekommen
ihr wäret durchgekommen
sie/Sie wären durchgekommen
Thesaurus

durchkommen:

eine Telefonverbindung bekommen
Übersetzungen

durchkommen

pasar

durchkommen

sortir

durchkommen

도망

durchkommen

уйти

durchkommen

komme væk

durchkommen

الابتعاد

dụrch+kom|men

vi sep irreg aux sein
(→ sth) (= durchfahren)to come through; (= vorbeikommen, passieren auch)to come past; er ist durch diese Straße/Stadt/unter dieser Brücke durchgekommenhe came through this street/town/under or through this bridge
(→ sth) → to get through; (Sonne, Wasser etc)to come through; (Sender, Farbe)to come through; (Charakterzug)to show through, to come out or through; (= sichtbar werden) (Sonne)to come out; (Blumen)to come through; kommst du durch?can you get through?; es kommt immer wieder durch, dass sie Ausländerin istthe fact that she is a foreigner keeps showing or coming through
(lit, fig: = mit Erfolg durchkommen) → to succeed (durch etw in sth), to get through (durch etw sth); (= sich durchsetzen) (telefonisch) → to get through; (finanziell) → to get by; ich komme mit meiner Hand nicht (durch das Loch) durchI can’t get my hand through (the hole); mit etw durchkommen (mit Forderungen etc)to succeed with sth; mit Betrug, Schmeichelei etcto get away with sth; er kam (bei dem Lärm) mit seiner Stimme nicht durchhe couldn’t make his voice heard (above the noise); damit kommt er bei mir nicht durchhe won’t get away with that with me
(= Prüfung bestehen)to get through, to pass
(= überleben)to come through; (Patient auch)to pull through
(im Radio) → to be announced
knapp durchkommento barely squeak through [coll.]
spielend durchkommento romp through