drücken

(weiter geleitet durch drückens)

drụ̈·cken

 <drückst, drückte, hat gedrückt>
I(mit OBJ) jmd. drückt etwas/jmdn.
1. (≈ pressen) eine bestimmte Kraft (großflächig) auf etwas einwirken lassen eine Zitrone drücken, bis der Saft herausläuft, jemandem die Hand drücken, jemanden (ans Herz) drücken
2. (≈ belasten) Die Sorge um seine Kinder drückt ihn.
II(mit OBJ/ohne OBJ)
1jmd. drückt (etwas) jmd. drückt (auf etwas Akk.) durch Druck betätigen einen Knopf/Schalter drücken, auf eine Taste drücken, Wenn du drückst, geht die Türe auf.
2etwas drückt (jmdn.) zu eng sein Die Schuhe drücken mich., Der Verband drückt.
3etwas drückt etwas bewirken, dass etwas geringer oder schlechter wird die Löhne/Preise drücken, auf die Stimmung/das Niveau drücken, eine gedrückte Stimmung
III(mit SICH)
1jmd. drückt sich in etwas Akk. sich mit Kraft in etwas hineinpressen jmd. drückt sich in die Ecke/Kabine/in den Stuhl
2jmd. drückt sich vor etwas Dat. (umg. abwert.) jmd. entzieht sich einer Aufgabe oder einer Verantwortung sich vor einer Arbeit/Pflicht drücken, Er drückt sich vor dem Militärdienst.
jemanden an die Wand drücken (umg.) jmdn. in seiner Existenz vernichten
jemanden drückt irgendwo der Schuh (umg.) jmd. hat Sorgen (wegen einer Sache)
die Schulbank drücken (umg.) zur Schule gehen

drụ̈•cken

; drückte, hat gedrückt; [Vt]
1. jemanden/etwas irgendwohin drücken mit Kraft od. Gewalt jemanden/etwas (besonders von sich weg) irgendwohin bewegen ↔ ziehen: einen Hebel nach unten drücken; jemanden an/gegen die Wand drücken
2. jemanden an sich (Akk) /ans Herz drücken jemanden besonders als Zeichen von Freundschaft o. Ä. fest umarmen
3. jemandem etwas in die Hand drücken jemandem etwas in die Hand geben: jemandem Geld, einen Schlüssel in die Hand drücken
4. jemandem die Hand drücken jemandem besonders zur Begrüßung od. zum Abschied die Hand geben/schütteln
5. etwas aus etwas drücken mit Kraft bewirken, dass meist eine weiche Masse od. eine Flüssigkeit aus etwas herauskommt ≈ pressen: Senf aus der Tube drücken
6. etwas drücken etwas auf ein niedrigeres Niveau bringen <die Löhne, die Preise, die Noten drücken>: Der Durchschnitt wurde durch die schlechten Arbeiten gedrückt
7. etwas drückt jemanden etwas belastet jemanden psychisch: Sein Gewissen drückt ihn
8. etwas drückt etwas etwas hat einen negativen Einfluss auf etwas: Der Vorfall drückte die Stimmung auf der Party; [Vt/i]
9. (etwas) drücken besonders den Finger od. die Hand auf einen Schalter, eine Taste o. Ä. legen, sie so bewegen und dadurch einen Mechanismus betätigen <die Hupe, die Klingel, den Knopf drücken>
10. etwas drückt (jemanden) (irgendwo) etwas ist zu klein, zu eng o. Ä. und verursacht deswegen bei jemandem leichte Schmerzen <der Verband, die Schuhe, die Hose>
11. (etwas) drücken gespr; sich Rauschgift spritzen <Heroin drücken>; [Vi]
12. auf etwas (Akk) drücken ≈ drücken (9)
13. etwas drückt jemandem aufs Gemüt etwas belastet jemanden psychisch
14. etwas drückt auf etwas (Akk) etwas beeinflusst etwas negativ; [Vr]
15. sich an/in etwas (Akk) drücken meist mit dem Rücken fest gegen etwas lehnen, besonders um nicht aufzufallen od. um nicht gesehen zu werden <sich an die Wand, in die Ecke drücken>
16. sich drücken heimlich weggehen, um nicht mehr dabei zu sein
17. sich (vor etwas (Dat) /um etwas) drücken gespr; eine unangenehme Aufgabe od. Pflicht nicht erfüllen: sich vor dem Aufräumen drücken

drücken

(ˈdrʏkən)
verb
1. Kraft oder sein Gewicht auf etw. wirken lassen und es von sich weg bewegen oder zusammenpressen an die Wand / unter Wasser gedrückt werden Sie drückte mir einen Geldschein in die Hand.


2. Pedal, Knopf, Taste mit der Hand oder dem Fuß betätigen (auf) die Austaste drücken kräftig aufs Gas drücken
3. Preis, Kosten, Lohn niedriger werden lassen Ein zu großes Warenangebot drückt die Preise.
4. Kleidung unangenehm eng sein Die Schuhe drücken an der Ferse.
5. Problem, Sorgen, Verantwortung jdn psychisch belasten ein drückender Schuldenberg Das schlechte Wetter drückte auf die Stimmung.
6. umgangssprachlich eine unangenehme Tätigkeit vermeiden Er drückt sich gern vor unangenehmen Aufgaben.
Thesaurus

drücken (umgangssprachlich):

knuddeln (umgangssprachlich)krank feiern (umgangssprachlich), nicht erscheinen, einen Eiertanz aufführen (umgangssprachlich), fernbleiben, zwängen, (unentschuldigt) fehlen, pressen, schwänzen (umgangssprachlich), (unentschuldigt) abwesend sein, herzen, blaumachen (umgangssprachlich), (vor etwas) kneifen (umgangssprachlich), quetschen, herabsetzen (Preise, Löhne), Eiertanz (umgangssprachlich),
Übersetzungen

drücken

press, push, hitting, to actuate, to depress, to level down, to press, to push, to queeze, to shirk, to strike, beat down, pinch, squeeze, hug, spinning, avoid work, skive

drücken

basmak, bastırmak, sıkıştırmak, sıkmak, dürtmek, itmek, sarılmak, kaytarmak

drücken

tisknout, tlačit, stisknout, ulít se z práce

drücken

nyomni

drücken

abbracciare

drücken

pjække, presse

drücken

lintsata, painaa

drücken

pritisnuti, zabušavati

drücken

仕事をサボる, 押す

drücken

누르다, 의무를 저버리다

drücken

presse, splitte

drücken

pressa, skolka

drücken

กด, หนีงาน

drücken

ép, trốn tránh trách nhiệm

drücken

新聞

drụ̈|cken

vt
Hand, Klinke, Hebelto press; Knopfto press, to push; (Comput) Tasteto hit, to press; Obst, Saft, Eiterto squeeze; jdm etw in die Hand drückento press or slip sth into sb’s hand; jdn drückento squeeze sb; (= umarmen)to hug sb; jdn/etw an sich/ans Herz drückento press or clasp sb/sth to one/one’s breast; jdn zur Seite/nach hinten/in einen Stuhl drückento push sb aside/back/into a chair; den Hut in die Stirn drückento pull one’s hat down over one’s brow or forehead; drücken Sie eine beliebige Taste, um fortzufahren (Comput) → hit any key to continue; die rechte Maustaste gedrückt halten (Comput) → to press and hold down the right mouse button
(geh: = bedrücken) → to weigh heavily upon; was drückt dich denn?what’s on your mind?
(= Druckgefühl erzeugen: Schuhe, Korsett etc) → to pinch, to nip; jdn im Magen drücken (Essen)to lie or weigh heavily on sb’s stomach; mich drückt der Magenmy stomach feels full
(= verringern, herabsetzen)to force down; Rekordto beat; Leistung, Niveauto lower; Steuernto bring down
(inf: = unterdrücken) jdnto keep down; Stimmungto dampen
(Sport) Gewichtto press; Handstandto press into
(Aviat) → to point down
(Cards) → to discard
(Econ) etw in or auf den Markt drückento push sth
vi
(auf Gegenstand, Klinke, Knopf etc) → to press; (Wetter, Hitze)to be oppressive; (Brille, Schuhe, Korsett etc)to pinch; (Essen)to weigh (on one’s stomach); „bitte drücken“push”; auf etw (acc) /an etw (acc) drückento press sth; aufs Gemüt drückento dampen or depress one’s spirits, to get one down; auf die Stimmung drückento dampen one’s mood ? auch gedrückt
(= drängeln, stoßen)to push
(bei Stuhlentleerung) → to strain, to push
(inf: = Heroin injizieren) → to shoot up
vr
(mit Ortsangabe) (→ into) (→ against) (= sich quetschen)to squeeze; (Schutz suchend) → to huddle; sich aus dem Zimmer drückento slip out of the room
(inf: = kneifen) → to shirk, to dodge; (vor Militärdienst) → to dodge; sich vor etw (dat) drückento shirk or dodge sth; sich (um etw) drückento get out of sth; (esp in Schule auch) → to skive off (sth) (Brit inf), → to avoid sth
Wie immer drücken Sie sich äußerst feinfühlig aus.You make your point as delicately as ever.
sich (vor etw.) drücken [ugs.]to weasel (oneself out of sth.) [coll.]
jdm. die Daumen drückento keep one's fingers crossed for sb.