drängeln

(weiter geleitet durch drängle)

drạ̈n·geln

 <drängelst, drängelte, hat gedrängelt>
I(mit OBJ/ohne OBJ) jmd. drängelt (jmdn.) (umg.)
1. (andere) beiseiteschieben jemanden zur Tür drängeln, Drängle nicht so!
2. zur Eile antreiben Man muss ihn immer drängeln, sonst macht er überhaupt nichts., Drängle nicht, ich bin ja schon fertig!
II(mit SICH) jmd. drängelt sich irgendwohin jmd. schiebt andere vor sich her oder zur Seite, um schneller an sein Ziel zu kommen sich zur Konzertkasse drängeln, sich in der Warteschlange nach vorne drängeln
Drängler

drạ̈n•geln

[-ŋln]; drängelte, hat gedrängelt; gespr; [Vi]
1. (irgendwohin) drängeln in einer Menge von Menschen die anderen leicht stoßen usw, um schneller ans Ziel zu kommen <nach vorne, nach draußen, zum Ausgang drängeln>: Drängeln Sie doch nicht so!; [Vr]
2. sich irgendwohin drängeln ≈ drängeln (1)
|| zu Drängelei -ei
|| ► Gedrängel

drängeln

(ˈdrɛŋəln)
verb umgangssprachlich
1. schubsen und schieben Hören Sie bitte auf zu drängeln; alle kommen an die Reihe.
2. sich durch Schieben an eine Stelle bewegen Der Mann hat sich einfach vor uns gedrängelt.
3. ungeduldig um etw. bitten Meine Frau hat so lange gedrängelt, bis ich nachgegeben habe.
Thesaurus
Übersetzungen

drängeln

spingere

drạ̈n|geln

(inf)
vito push, to jostle; (im Verkehr) → to jostle
vti (= betteln)to pester
vr sich nach vorne etc drängelnto push one’s way to the front etc; sich drängeln, etw zu tun (fig)to fall over oneself to do sth (inf)
sich durch die Menge drängeln [ugs.]to barge one's way through the crowds
sich auf die Straße drängeln [ugs.]to swarm into / onto the street
sich in eine gute Position zu drängeln versuchento jockey for position