darumlegen

da·rụm·le·gen

 <legst darum, legte darum, hat darumgelegt> (mit OBJ) jmd. legt etwas um etwas/jmdn. herum (≈ drumlegen) Der Blumentopf sieht nicht besonders gut aus, ich würde eine Papiermanschette darumlegen.

darumlegen


Partizip Perfekt: darumgelegt
Gerundium: darumlegend

Indikativ Präsens
ich lege darum
du legst darum
er/sie/es legt darum
wir legen darum
ihr legt darum
sie/Sie legen darum
Präteritum
ich legte darum
du legtest darum
er/sie/es legte darum
wir legten darum
ihr legtet darum
sie/Sie legten darum
Futur
ich werde darumlegen
du wirst darumlegen
er/sie/es wird darumlegen
wir werden darumlegen
ihr werdet darumlegen
sie/Sie werden darumlegen
Würde-Form
ich würde darumlegen
du würdest darumlegen
er/sie/es würde darumlegen
wir würden darumlegen
ihr würdet darumlegen
sie/Sie würden darumlegen
Konjunktiv I
ich lege darum
du legest darum
er/sie/es lege darum
wir legen darum
ihr leget darum
sie/Sie legen darum
Konjunktiv II
ich legte darum
du legtest darum
er/sie/es legte darum
wir legten darum
ihr legtet darum
sie/Sie legten darum
Imperativ
leg darum (du)
lege darum (du)
legt darum (ihr)
legen Sie darum
Futur Perfekt
ich werde darumgelegt haben
du wirst darumgelegt haben
er/sie/es wird darumgelegt haben
wir werden darumgelegt haben
ihr werdet darumgelegt haben
sie/Sie werden darumgelegt haben
Präsensperfekt
ich habe darumgelegt
du hast darumgelegt
er/sie/es hat darumgelegt
wir haben darumgelegt
ihr habt darumgelegt
sie/Sie haben darumgelegt
Plusquamperfekt
ich hatte darumgelegt
du hattest darumgelegt
er/sie/es hatte darumgelegt
wir hatten darumgelegt
ihr hattet darumgelegt
sie/Sie hatten darumgelegt
Konjunktiv I Perfekt
ich habe darumgelegt
du habest darumgelegt
er/sie/es habe darumgelegt
wir haben darumgelegt
ihr habet darumgelegt
sie/Sie haben darumgelegt
Konjunktiv II Perfekt
ich hätte darumgelegt
du hättest darumgelegt
er/sie/es hätte darumgelegt
wir hätten darumgelegt
ihr hättet darumgelegt
sie/Sie hätten darumgelegt