Damenmode

(weiter geleitet durch damenmoden)

Da·men·mo·de

 die (kein Plur.) (↔ Herrenmode) Mode für Frauen die Abteilung/ein Geschäft für Damenmode

Da•me

die; -, -n
1. verwendet als höfliche Anrede od. Bezeichnung für eine Frau ↔ Herr: Eine ältere Dame wartet auf Sie; Meine Damen und Herren, ich freue mich, Sie heute Abend hier begrüßen zu dürfen
|| K-: Damenbegleitung, bekanntschaft, Damenbesuch, Damengesellschaft; Damenbekleidung, Damenrad, Damenfriseur, Damenhandtasche, Damenhut, Damenmantel, Damenmode, Damenoberbekleidung, Damenschneider, Damenschuh, Damenstrümpfe, Damenwäsche (Damenbekleidung, Damenfahrrad, Damenfriseur, Damenhandtasche, Damenhut, Damenmantel, Damenmode, Damenoberbekleidung, Damenschneider, Damenschuh, Damenstrümpfe, Damenwäsche)
2. eine Frau, die besonders durch ihr Aussehen und Verhalten vornehm wirkt ↔ Herr <die große, vornehme Dame spielen>: Eure Tochter ist schon eine richtige Dame
3. nur Pl, Sport; verwendet als Bezeichnung für Frauen: Im Weitsprung der Damen siegte eine Amerikanerin
|| K-: Damendoppel, Dameneinzel, Damenfußball, Damenhandball, Damenmannschaft
4. eine wichtige Figur beim Schach, die in alle Richtungen beliebig weit ziehen kann ≈ Königin
|| ↑ Abb. unter Schachfiguren
5. eine Spielkarte, auf der eine Frau zu sehen ist und deren Wert zwischen König und Bube liegt
|| ↑ Abb. unter Spielkarten
|| -K: Herzdame, Karodame, Kreuzdame, Pikdame
6. ein Spiel, das man mit flachen, runden Steinen auf einem Schachbrett spielt
|| ↑ Abb. unter Brettspiele
|| K-: Damebrett, Damespiel, Damestein
7. die Dame des Hauses verwendet als höfliche Bezeichnung für die Gastgeberin
8. eine Dame von Welt eine Dame (2), die schon viel erlebt und von der Welt gesehen hat und ein gutes Benehmen hat
9. jemandes alte Dame gespr hum; jemandes Mutter
|| ID sehr geehrte/verehrte Damen und Herren verwendet als höfliche, neutrale Anrede in einem offiziellen Brief od. für das Publikum einer Veranstaltung

Mo•de

die; -, -n
1. Kleidung, Frisuren und Schmuck, wie sie in einer bestimmten Zeit üblich und beliebt sind <eine kleidsame, praktische, verrückte Mode; die neuesten Pariser Moden vorführen, tragen>
|| K-: Modebranche, Modefimmel, Modegeschäft, Modejournal, Modemagazin, Modeschöpfer, Modetipp, Modewelt, Modezeitschrift; Modenschau
|| -K: Damenmode, Herrenmode, Kindermode; Haarmode, Hutmode; Frühjahrsmode, Sommermode usw
2. oft pej; ein Verhalten (in Bezug auf Kleidung, Benehmen, auf eine bestimmte Art von Musik, Literatur usw), das viele Leute zu einer bestimmten Zeit zeigen <etwas kommt, gerät, ist in Mode/aus der Mode; etwas ist, wird (große) Mode>: eine Frisur nach der neuesten Mode; Grillen ist jetzt groß in Mode
|| K-: Modeartikel, Modeausdruck, Modeberuf, Modefarbe, Modetanz, Modewort
3. etwas ist der Mode unterworfen etwas ist mal weniger beliebt, mal mehr beliebt
|| ID Das sind ja ganz neue Moden/Was sind denn das für (neue) Moden? verwendet, um auszudrücken, dass einen ein neues Verhalten stört