da-

da-

im Verb, betont und trennbar, wenig produktiv; die Verben mit da- werden nach folgendem Muster gebildet: daliegen - lag da - dagelegen
da- drückt aus, dass sich jemand/etwas an einem bestimmten Ort befindet od. an einem Ort, den alle Personen kennen;
jemanden/etwas dalassen: Kannst du mir das Buch da-? Ich würde es gerne lesen ≈ lass bitte das Buch hier bei mir
ebenso: jemanden/etwas dabehalten; dableiben, dahocken, daliegen, dasitzen, dastehen

da-/da•r-

+ Präp
1. verwendet, um sich auf ein Subst. od. einen Satzteil zu beziehen, wenn man diese nicht wiederholen will; ein Projekt planen und die dabei (= bei dem Projekt) entstehenden Kosten berechnen; Der Clown hat Späße gemacht und dadurch (= durch die Späße) die Kinder zum Lachen gebracht; Er hat sein Auto verkauft und noch 2000 Euro dafür (= für das Auto) bekommen; Du bist ja heiser - dagegen (= gegen die Heiserkeit) hilft warmer Tee am besten; Siehst du den Busch? Die Kinder verstecken sich dahinter (= hinter dem Busch); Er nahm einen Lappen und putzte damit (= mit dem Lappen) sein Fahrrad; Jetzt macht sie Abitur und danach (= nach dem Abitur) will sie studieren; Da drüben ist mein Auto und daneben (= neben meinem Auto) das von meinem Chef; Er hat eine Gräte verschluckt und wäre fast daran (= an der Gräte) erstickt; Er kann gut mit Leuten umgehen. Darauf (= auf dieser Fähigkeit) beruht sein Erfolg; Sie nahm den Becher und trank daraus (= aus dem Becher); Siehst du das große Haus? Darin (= in diesem Haus) habe ich viele Jahre gewohnt; Preise von 200 Euro und darüber (= über 200 Euro); Ihr Finger blutete, und so machte sie einen Verband darum (= um den Finger); Ich habe Pflaumen gekauft, aber darunter (= unter den Pflaumen) waren einige schlechte Früchte; Da ist eine Bar und nicht weit davon (= von der Bar) ist eine Disko; Der Film beginnt um acht Uhr - davor (= vor dem Film) kommt nur Werbung; Ich koche Reis mit Gemüse dazu (= zu dem Reis); Am Vormittag finden zwei Vorträge statt. Dazwischen (= zwischen den beiden Vorträgen) ist eine kleine Pause
2. verwendet, um auf eine verbale Ergänzung hinzuweisen (meist in Form eines dass-Satzes, eines wie-Satzes od. eines Infinitivsatzes), die meist eine Konstruktion mit einem Substantiv ersetzt; jemandem dabei helfen, die Wohnung zu tapezieren (= beim Tapezieren der Wohnung); Ich habe das Problem dadurch gelöst, dass ich den Termin verschoben habe (= durch eine Verschiebung des Termins); einem Freund dafür danken, dass er geholfen hat (= für seine Hilfe danken); Sie protestierten dagegen, dass in ihrer Nähe ein neuer Flughafen gebaut werden sollte (= gegen den geplanten Bau …); Er hatte nicht damit gerechnet, dass sie noch anrufen würde (= nicht mehr mit einem Anruf von ihr gerechnet); Sie richtet sich danach, was in den Vorschriften steht (= nach den Vorschriften); Das Projekt wäre fast daran gescheitert, dass nicht genug Geld zur Verfügung stand (= an Geldmangel gescheitert); Ich habe darauf gewartet, dass sie so reagiert (= auf eine solche Reaktion); Ich mache mir nicht viel daraus, ins Kino zu gehen (= nicht viel aus einem Kinobesuch); Die Aufgabe besteht darin, die Fläche des Dreiecks zu berechnen (= im Berechnen der Fläche des Dreiecks); Ich habe mich darüber geärgert, dass mein Vorschlag abgelehnt wurde (= über die Ablehnung meines Vorschlags); Es ging ihm darum, die Produktivität zu steigern (= um eine Steigerung der Produktivität); Er leidet sehr darunter, dass er allein ist (= unter dem Alleinsein); Wir haben davon gesprochen, dass Paul befördert wird (= von Pauls bevorstehender Beförderung); Sie hat keine Angst davor zu sterben (= keine Angst vor dem Tod); Hat er sich dazu geäußert, wie er das alles organisieren will? (= zu seinen Plänen für die Organisation)
3. (als Konjunktion) verwendet, um einen Teilsatz einzuleiten, der einen Gegensatz od. eine Einschränkung enthält; Er ist schon ein Filmstar, dabei ist er fast noch ein Kind; Sie ist eine sehr gute Schwimmerin, dafür läuft sie relativ langsam; Mein Bruder steht gern früh auf, aber ich dagegen schlafe lieber bis elf Uhr
|| NB:
a) zu
3. : das Verb steht hiernicht am Ende des Teilsatzes;
b) das -r- wird hinzugefügt, wenn die Präp. mit einem Vokal anfängt: darum

da-

(daː)
präfix + Verb; trennbar, betont
räumlich an dieser Stelle / an diesem Ort Im Krankenhaus hat man ihn gleich dabehalten. Lass mir bitte den Autoschlüssel da. Der Hund lag da und rührte sich nicht. Ich kann doch nicht einfach tatenlos dasitzen!
Übersetzungen

da-

:
da|hi|nab
adv = dorthinab
da|hi|nauf
adv = dorthinauf
da|hi|naus
advthere; transportieren, bringenout that way; da- muss der Dieb entkommen seinthat must be where the thief escaped; da- will er also! (fig)so that’s what he’s getting at!

da-

:
da+las|sen
vt sep irregto leave (here/there)
da+lie|gen
vi sep irregto lie there; … sonst liegst du nachher da mit einer schweren Grippe (inf)otherwise you’ll be in bed with a bad dose of (the) flu