besaufen

(weiter geleitet durch besaufen sich)

be·sau·fen

 <besäufst, besoff, hat besoffen> (mit SICH) jmd. besäuft sich (umg. abwert. ≈ sich betrinken)

be•sau•fen

, sich; besäuft sich, besoff sich, hat sich besoffen; [Vr] sich besaufen gespr! ≈ sich betrinken

besaufen

(bəˈzaufən)
verb reflexiv untrennbar, unreg., kein -ge-
umgangssprachlich Sie gehen in die Kneipe, um sich zu besaufen.

besaufen


Partizip Perfekt: besoffen
Gerundium: besaufend

Indikativ Präsens
ich besaufe
du besäufst
er/sie/es besäuft
wir besaufen
ihr besauft
sie/Sie besaufen
Präteritum
ich besoff
du besoffst
er/sie/es besoff
wir besoffen
ihr besofft
sie/Sie besoffen
Futur
ich werde besaufen
du wirst besaufen
er/sie/es wird besaufen
wir werden besaufen
ihr werdet besaufen
sie/Sie werden besaufen
Würde-Form
ich würde besaufen
du würdest besaufen
er/sie/es würde besaufen
wir würden besaufen
ihr würdet besaufen
sie/Sie würden besaufen
Konjunktiv I
ich besaufe
du besaufest
er/sie/es besaufe
wir besaufen
ihr besaufet
sie/Sie besaufen
Konjunktiv II
ich besöffe
du besöffest
er/sie/es besöffe
wir besöffen
ihr besöffet
sie/Sie besöffen
Imperativ
besauf (du)
besaufe (du)
besauft (ihr)
besaufen Sie
Futur Perfekt
ich werde besoffen haben
du wirst besoffen haben
er/sie/es wird besoffen haben
wir werden besoffen haben
ihr werdet besoffen haben
sie/Sie werden besoffen haben
Präsensperfekt
ich habe besoffen
du hast besoffen
er/sie/es hat besoffen
wir haben besoffen
ihr habt besoffen
sie/Sie haben besoffen
Plusquamperfekt
ich hatte besoffen
du hattest besoffen
er/sie/es hatte besoffen
wir hatten besoffen
ihr hattet besoffen
sie/Sie hatten besoffen
Konjunktiv I Perfekt
ich habe besoffen
du habest besoffen
er/sie/es habe besoffen
wir haben besoffen
ihr habet besoffen
sie/Sie haben besoffen
Konjunktiv II Perfekt
ich hätte besoffen
du hättest besoffen
er/sie/es hätte besoffen
wir hätten besoffen
ihr hättet besoffen
sie/Sie hätten besoffen
Thesaurus

(sich) besaufen (umgangssprachlich):

ins Glas schauen (umgangssprachlich)(sich) voll laufen lassen (umgangssprachlich), (viel Alkohol) trinken, zechen (umgangssprachlich), (sich) zuschütten (umgangssprachlich), (sich) einen hinter die Binde kippen (umgangssprachlich), (sich) einen zur Brust nehmen (umgangssprachlich), (sich) die Kante geben (umgangssprachlich), saufen (umgangssprachlich), (sich) betrinken, bechern (umgangssprachlich),
Übersetzungen

be|sau|fen

ptp <besọffen>
vr irreg (inf)to get plastered (inf)or pissed (Brit inf) ? auch besoffen
sich sinnlos besaufen [ugs.]to get mindlessly pissed [sl.] [Br.]
sich sinnlos besaufen [ugs.]to get rat-arsed [Br.] [vulg.]
sich total besaufen [ugs.]to get royally drunk [sl.]