ausrücken

aus·rü·cken

 <rückst aus, rückte aus, hat ausgerückt, ist ausgerückt> ausrücken
I. VERB (ohne OBJ) sein jmd. rückt aus
1. einrücken zu einem Einsatz aufbrechen Die Feuerwehr musste fünfmal ausrücken.
2. umg. ausreißen heimlich (von zu Hause) ausrücken
II. VERB (mit OBJ) haben jmd. rückt etwas aus einrücken mit einem Abstand vor oder hinter die Zeile schreiben die Nummerierung der Kapitel nach links ausrücken

aus•rü•cken

(ist) [Vi]
1. <die Polizei, die Feuerwehr o. Ä.> rückt aus eine geschlossene Gruppe geht od. fährt von einem Standort aus irgendwohin (wo sie gebraucht wird)
2. gespr ≈ ausreißen (3,4) <ein Jugendlicher, ein Kind, ein Tier>

ausrücken


verb intransitiv trennbar, Perfekt mit sein
1. Polizei, Feuerwehr zum Einsatz gehen / fahren Die Bergwacht ist zum Großeinsatz ausgerückt.
2. umgangssprachlich humorvoll Kind, Tier Der Hamster ist schon wieder mal ausgerückt; wir müssen ihn suchen.
Übersetzungen

ausrücken

to disengage, to march-out, to release

ausrücken

uscire

ausrücken

sair

ausrücken

çıkmak

aus+rü|cken

sep
vi aux sein
(Mil) → to move or set out; (Polizei, Feuerwehr)to turn out
(inf: = ausreißen) → to make off; (von zu Hause)to run away; (aus Gefängnis) → to run away, to get out
vt
(Tech) → to disengage, to release
(Typ) Zeilen etcto reverse-indent (spec), → to move out