ausholen

(weiter geleitet durch ausholten)

aus·ho·len

 <holst aus, holte aus, hat ausgeholt> (ohne OBJ) jmd. holt aus
1. zum Schlag ansetzen zum Schlag ausholen
2. (übertr.) in einer umständlichen Weise erzählen und auch über lange Zurückliegendes berichten bei einer Erzählung weit ausholen

aus•ho•len

(hat) [Vi]
1. den Arm od. Fuß ausgestreckt weit nach hinten bewegen, um viel Schwung für einen Wurf, Schlag od. Tritt zu bekommen <weit ausholen; mit dem Arm/dem Schwert zum Wurf/Schlag ausholen>
|| K-: Ausholbewegung
2. große Schritte machen <weit ausholen>
3. weit ausholen bei einem Bericht, einer Erzählung ganz von vorn beginnen: Um die Verschmelzung von Atomkernen zu erklären, muss ich weiter ausholen

ausholen

(ˈaushoːlən)
verb intransitiv trennbar
1. mit dem Arm oder Fuß Schwung für eine Bewegung holen Sie holte mit dem Arm aus und schlug zu. zum Wurf weit ausholen
2. sich mit großen Schritten fortbewegen Er musste weit ausholen, um den anderen zu folgen.
3. mit einer Geschichte weit in der Vergangenheit beginnen Ich musste weit ausholen, um ihnen alles zu erklären.
4. umgangssprachlich Er versuchte, sie darüber auszuholen, was in der Sitzung beschlossen worden war.

ausholen


Partizip Perfekt: ausgeholt
Gerundium: ausholend

Indikativ Präsens
ich hole aus
du holst aus
er/sie/es holt aus
wir holen aus
ihr holt aus
sie/Sie holen aus
Präteritum
ich holte aus
du holtest aus
er/sie/es holte aus
wir holten aus
ihr holtet aus
sie/Sie holten aus
Futur
ich werde ausholen
du wirst ausholen
er/sie/es wird ausholen
wir werden ausholen
ihr werdet ausholen
sie/Sie werden ausholen
Würde-Form
ich würde ausholen
du würdest ausholen
er/sie/es würde ausholen
wir würden ausholen
ihr würdet ausholen
sie/Sie würden ausholen
Konjunktiv I
ich hole aus
du holest aus
er/sie/es hole aus
wir holen aus
ihr holet aus
sie/Sie holen aus
Konjunktiv II
ich holte aus
du holtest aus
er/sie/es holte aus
wir holten aus
ihr holtet aus
sie/Sie holten aus
Imperativ
hol aus (du)
hole aus (du)
holt aus (ihr)
holen Sie aus
Futur Perfekt
ich werde ausgeholt haben
du wirst ausgeholt haben
er/sie/es wird ausgeholt haben
wir werden ausgeholt haben
ihr werdet ausgeholt haben
sie/Sie werden ausgeholt haben
Präsensperfekt
ich habe ausgeholt
du hast ausgeholt
er/sie/es hat ausgeholt
wir haben ausgeholt
ihr habt ausgeholt
sie/Sie haben ausgeholt
Plusquamperfekt
ich hatte ausgeholt
du hattest ausgeholt
er/sie/es hatte ausgeholt
wir hatten ausgeholt
ihr hattet ausgeholt
sie/Sie hatten ausgeholt
Konjunktiv I Perfekt
ich habe ausgeholt
du habest ausgeholt
er/sie/es habe ausgeholt
wir haben ausgeholt
ihr habet ausgeholt
sie/Sie haben ausgeholt
Konjunktiv II Perfekt
ich hätte ausgeholt
du hättest ausgeholt
er/sie/es hätte ausgeholt
wir hätten ausgeholt
ihr hättet ausgeholt
sie/Sie hätten ausgeholt
Übersetzungen

aus+ho|len

vi sep
(zum Schlag) → to raise one’s hand/arm etc; (zum Wurf) → to reach back; (mit Schläger, Boxer) → to take a swing; weit ausholen (zum Schlag, beim Tennis) → to take a big swing; (zum Wurf) → to reach back a long way; (fig: Redner) → to go far afield; bei einer Erzählung weit ausholento go a long way back in a story; mit dem Arm/der Hand zum Wurf/Schlag ausholento raise one’s arm/hand ready to throw/strike; zum Gegenschlag ausholen (lit, fig)to prepare for a counterattack
(= ausgreifen)to stride out; er ging mit weit ausholenden Schrittenhe walked with long strides
gegen jdn. / etw. ausholen / austeilen [fig.]to take / make a swipe at sb. / sth. [fig.]
weit ausholen [fig.]to speak verbosely
jdn. ausholen [veraltend: aushorchen]to sound sb. out