aufdrängen

(weiter geleitet durch aufdrängte)

auf·drän·gen

 <drängst auf, drängte auf, hat aufgedrängt> (abwert.)
I(mit OBJ) jmd. drängt jmdm. etwas auf zwingen, etwas anzunehmen jemandem ein Geschenk/seine Hilfe/seinen Rat/eine Ware aufdrängen
II(mit SICH)
1jmd. drängt sich jmdm. auf sich in lästiger Weise anbieten Wir wollen uns (den Nachbarn) nicht aufdrängen.
2etwas drängt sich jmdm. auf unwillkürlich bewusst werden Der Gedanke drängte sich (uns) förmlich auf.

auf•drän•gen

(hat) [Vt]
1. jemandem etwas aufdrängen versuchen, jemandem etwas gegen seinen Willen zu geben od. zu verkaufen: Der Vertreter wollte der alten Frau ein Abonnement für eine Zeitschrift aufdrängen; [Vr]
2. sich jemandem aufdrängen jemandem gegen dessen Willen anbieten, sein Freund, Helfer od. Begleiter zu sein: Er drängte sich uns förmlich auf
3. etwas drängt sich (jemandem) auf etwas wird jemandem (unwillkürlich) bewusst: Bei diesem Film drängen sich mir Bilder aus meiner Schulzeit auf

aufdrängen

(ˈaufdrɛŋən)
verb trennbar
1. jdm etw. gegen seinen Willen geben oder übertragen Sie hat mir noch ein Stück Torte aufgedrängt.
2. sich jdm ungewollt als Freund, Helfer o. Ä. anbieten Du solltest dich ihr nicht so aufdrängen.
3. etw. kommt jdm ungewollt in den Sinn Die Frage drängt sich auf, ob
Übersetzungen

aufdrängen

obtrude, force on, obtrusion, impose, thrust on/upon

aufdrängen

forceren, opdringen

aufdrängen

ditar, impor, obrigar

auf+drän|gen

sep
vt jdm etw aufdrängento impose or force or push sth on sb
vrto impose; sich jdm aufdrängen (Mensch)to impose oneself or one’s company on sb; (fig: Erinnerung) → to come involuntarily to sb’s mind; dieser Gedanke/Verdacht drängte sich mir aufI couldn’t help thinking/suspecting that
jdm. seine Ansichten aufdrängen / aufdrückento force one's opinions on sb.
sich jdm. aufdrängento impose one's company on sb.
jdm. etw. aufdrängento force sth. on / upon sb.