annehmen

(weiter geleitet durch annimmst)
Verwandte Suchanfragen zu annimmst: annimmt

ạn·neh·men

 <nimmst an, nahm an, hat angenommen> (mit OBJ) jmd. nimmt etwas an
1. (≈ entgegennehmen) etwas, das jmd. einem geben will, nehmen einen Auftrag/ein Paket annehmen
2. (↔ ablehnen) sich einverstanden erklären einen Vorschlag/einen Gesetzentwurf/eine Einladung annehmen, Er/seine Bewerbung ist angenommen worden.
3. (≈ vermuten) glauben, dass in Bezug auf eine Sache etwas der Fall sei Ich nehme an, du wirst mir helfen., Angenommen, dass ...
4. (↔ ablegen) sich zu Eigen machen einen neuen Namen/schlechte Angewohnheiten annehmen
5. (≈ erreichen) einen bestimmten (negativen) Zustand erreichen immer schlimmere Ausmaße/Formen annehmen
sich einer Sache/einer Person annehmen sich um eine Sache oder eine Person kümmern

ạn•neh•men

(hat) [Vt/i]
1. (etwas) annehmen etwas, das jemand einem geben od. schenken will, nicht zurückweisen ≈ entgegennehmen ↔ ablehnen <ein Geschenk annehmen>
2. (etwas) annehmen etwas, z. B. ein Angebot, das jemand gemacht hat, akzeptieren od. mit etwas einverstanden sein ↔ ablehnen <eine Einladung, einen Vorschlag, eine Bedingung annehmen; eine Entschuldigung annehmen>: „Ich habe ihm ein wirklich tolles Angebot gemacht“ - „Und hat er (es) angenommen?“
3. (etwas) annehmen etwas, nachdem man es geprüft hat, akzeptieren od. gut finden ↔ ablehnen <einen Antrag, einen Gesetzesentwurf annehmen>
4. (etwas) annehmen etwas (aufgrund bestimmter Informationen) glauben: „Kommt er noch?“ - „Ich nehme schon an“; Wir nahmen seine Unschuld an; Ich nehme an, dass sie uns die Antwort gibt; Ich nahm an, er würde es machen; Er nahm an, das Problem lösen zu können; [Vt]
5. jemanden annehmen eine positive Antwort auf jemandes Bewerbung (meist für eine berufliche Stelle od. für einen Ausbildungsplatz) geben
6. etwas annehmen etwas tun, weil man es bei anderen gesehen od. sich daran gewöhnt hat ≈ übernehmen ↔ ablegen <eine Gewohnheit, schlechte Manieren annehmen>
7. etwas annehmen etwas als Hypothese voraussetzen: Nehmen wir einmal an, wir hätten kein Wasser/dass wir kein Wasser hätten - was würde sich dann in unserem Leben ändern?
8. angenommen, … verwendet, um auszudrücken, dass etwas als Hypothese den weiteren Gedanken zugrunde gelegt wird: Angenommen, sie kommt nicht, was machen wir dann?
9. ein Kind annehmen gespr; ein Kind, dessen Vater/Mutter man selbst nicht ist, in die Familie aufnehmen ≈ adoptieren
10. etwas nimmt Gestalt/Formen an das Ergebnis od. das Endprodukt einer Sache wird (allmählich) deutlich od. erkennbar: Unsere Urlaubspläne nehmen langsam Gestalt an
11. etwas nimmt etwas an etwas erreicht einen bestimmten Umfang, eine bestimmte Intensität, bestimmte Dimensionen: Seine Brutalität nahm immer schlimmere Formen an; [Vr]
12. sich jemandes/etwas annehmen geschr; sich um jemanden/etwas kümmern, für jemanden/etwas sorgen
|| ► Annahme

annehmen

(ˈanneːmən)
verb trennbar, unreg.
1. Paket, Telefongespräch in Empfang nehmen ein Paket für den Nachbarn annehmen
2. Angebot, Vorschlag, Hilfe etw. akzeptieren, einverstanden sein Ich nehme Ihre Einladung zum Tee gerne an.
3. Antrag, Gesetz mit Ja stimmen
4. zulassen, dass jd irgendwo bleibt jdn als Kind / Schüler annehmen Ich fühle mich nicht wirklich angenommen.
5. etw. für möglich halten Die Polizei nimmt an, dass ... Nehmen wir mal an, du verlierst deine Arbeit. Was würdest du tun?
6. Identität, Gewohnheit übernehmen, sich zulegen einen neuen Namen annehmen
7. sich in bestimmter Weise entwickeln Die Krise nimmt ein bedrohliches Ausmaß an. Ihre Haut nahm eine rötliche Farbe an.
8. sich um jdn / etw. kümmern Ich werde mich Ihres Problems annehmen.

annehmen


Partizip Perfekt: angenommen
Gerundium: annehmend

Indikativ Präsens
ich nehme an
du nimmst an
er/sie/es nimmt an
wir nehmen an
ihr nehmt an
sie/Sie nehmen an
Präteritum
ich nahm an
du nahmst an
er/sie/es nahm an
wir nahmen an
ihr nahmt an
sie/Sie nahmen an
Futur
ich werde annehmen
du wirst annehmen
er/sie/es wird annehmen
wir werden annehmen
ihr werdet annehmen
sie/Sie werden annehmen
Würde-Form
ich würde annehmen
du würdest annehmen
er/sie/es würde annehmen
wir würden annehmen
ihr würdet annehmen
sie/Sie würden annehmen
Konjunktiv I
ich nehme an
du nehmest an
er/sie/es nehme an
wir nehmen an
ihr nehmet an
sie/Sie nehmen an
Konjunktiv II
ich nähme an
du nähmest an
er/sie/es nähme an
wir nähmen an
ihr nähmet an
sie/Sie nähmen an
Imperativ
nimm an (du)
nehmt an (ihr)
nehmen Sie an
Futur Perfekt
ich werde angenommen haben
du wirst angenommen haben
er/sie/es wird angenommen haben
wir werden angenommen haben
ihr werdet angenommen haben
sie/Sie werden angenommen haben
Präsensperfekt
ich habe angenommen
du hast angenommen
er/sie/es hat angenommen
wir haben angenommen
ihr habt angenommen
sie/Sie haben angenommen
Plusquamperfekt
ich hatte angenommen
du hattest angenommen
er/sie/es hatte angenommen
wir hatten angenommen
ihr hattet angenommen
sie/Sie hatten angenommen
Konjunktiv I Perfekt
ich habe angenommen
du habest angenommen
er/sie/es habe angenommen
wir haben angenommen
ihr habet angenommen
sie/Sie haben angenommen
Konjunktiv II Perfekt
ich hätte angenommen
du hättest angenommen
er/sie/es hätte angenommen
wir hätten angenommen
ihr hättet angenommen
sie/Sie hätten angenommen
Thesaurus
Übersetzungen

annehmen

assume, suppose, accept, adopt, presume, to accept, to adopt, to assume, to expect, to imbibe, to presume, to suppose, expect, pass, take on, understand, premise, receive, embrace

annehmen

akcepti, ricevi, supozi

annehmen

olettaa, hyväksyä, otaksua

annehmen

忖度, 接受, 接過來, 假定, 假设

annehmen

předpokládat

annehmen

antage, formode

annehmen

pretpostaviti

annehmen

想定する, 推定する

annehmen

가정하다, 추정하다

annehmen

anta, ta for gitt

annehmen

przypuścić

annehmen

anta, förmoda

annehmen

เชื่อว่าเป็นจริง, ทึกทักเอา, สมมุติ

annehmen

cho là, giả sử, giả thiết

ạn+neh|men

sep irreg
vt
(= entgegennehmen, akzeptieren)to accept; Geldto accept, to take; Nahrung, einen Rat, Telegramm, Gespräch, Telefonat, Lottoschein, Reparaturento take; Arbeit, Auftragto accept, to take on; Herausforderung, Angebotto take up, to accept ? Vernunft
(= billigen)to approve; Gesetzto pass; Resolutionto adopt; Antragto accept
(= sich aneignen)to adopt; Gewohnheit etcto pick up, to adopt; Staatsangehörigkeitto take on, to adopt; Akzent, Tonfallto acquire, to take on; Gestalt, Namento assume, to take on; ein angenommener Namean assumed name
(= zulassen) Patienten, Bewerberto accept, to take on
(= adoptieren)to adopt; jdn an Kindes statt annehmento adopt sb
(= aufnehmen) Farbeto take; dieser Stoff/das Gefieder nimmt kein Wasser anthis material is/the feathers are water-repellent
(= vermuten)to presume, to assume; von jdm etw annehmen (= erwarten)to expect sth of sb; (= glauben)to believe sth of sb; er ist nicht so dumm, wie man es von ihm annehmen könntehe’s not as stupid as you might think or suppose
(= voraussetzen)to assume; wir wollen annehmen, dass …let us assume that …; etw als gegeben or Tatsache annehmento take sth as read or for granted; das kann man wohl annehmenyou can take that as read ? auch angenommen
(Sport) → to take
vr sich jds annehmento look after sb; sich einer Sache (gen) annehmento see to or look after a matter
Man wird annehmen, dass er seine Zustimmung gegeben hat.He shall be deemed to have given his assent.
eine dunklere Rotschattierung annehmento take on a darker shade of red
die Herausforderung annehmento pick / take up the gauntlet