Zwiebelsuppe

Zwie·bel·sup·pe

 die <Zwiebelsuppe, Zwiebelsuppen> koch.: eine Suppe aus klarer Brühe mit Zwiebeln1 und anderen Zutaten französische Zwiebelsuppe

Sụp•pe

die; -, -n
1. ein flüssiges, gekochtes Essen, oft mit kleinen Stücken Fleisch, Gemüse usw <eine klare, dicke, dünne Suppe; eine Suppe kochen, würzen, abschmecken, essen, löffeln>
|| K-: Suppeneinlage, Suppenextrakt, Suppenfleisch, Suppengemüse, Suppenhuhn, Suppenkelle, Suppenlöffel, Suppennudeln, Suppenschüssel, Suppentasse, Suppenteller, Suppenterrine, Suppenwürze
|| -K: Bohnensuppe, Champignonsuppe, Cremesuppe, Erbsensuppe, Fischsuppe, Gemüsesuppe, Gulaschsuppe, Hühnersuppe, Kartoffelsuppe, Kräutersuppe, Ochsenschwanzsuppe, Spargelsuppe, Tomatensuppe, Zwiebelsuppe
2. gespr hum; dichter Nebel
|| ID jemandem die Suppe versalzen; jemandem in die Suppe spucken gespr; jemandes Pläne verhindern und ihm die Freude an etwas nehmen; die Suppe auslöffeln (müssen), die man sich (Dat) eingebrockt hat gespr; die Folgen seines Verhaltens ertragen (müssen); jemandem/sich eine schöne Suppe eingebrockt haben gespr; jemanden/sich in eine unangenehme Situation gebracht haben

Zwie•bel

die; -, -n
1. ein Gemüse mit intensivem Geruch und Geschmack, das aus vielen Häuten besteht <eine scharfe, milde Zwiebel; Zwiebeln hacken, (in Ringe/Würfel) schneiden>: Tomatensalat mit Zwiebeln
|| ↑ Abb. unter Gemüse
|| K-: Zwiebelkuchen, Zwiebelring, Zwiebelschale, Zwiebelsuppe
|| -K: Gemüsezwiebel
2. eine Art Zwiebel (1), die man in die Erde steckt und aus der dann Blumen (wie Tulpen, Narzissen od. Gladiolen) wachsen ≈ Knolle
|| K-: Zwiebelblume, Zwiebelgewächs
|| -K: Blumenzwiebel, Tulpenzwiebel