Zugschaffner

Zug·schaff·ner

, Zug·schaff·ne·rin <Zugschaffners, Zugschaffner> der Zugschaffner SUBST Person, die im Zug die Fahrscheine kontrolliert

Schạff•ner

der; -s, -; jemand, der beruflich in Zügen, Bussen o. Ä. die Fahrkarten (verkauft und) kontrolliert
|| K-: schaffnerlos
|| -K: Busschaffner, Eisenbahnschaffner, Zugschaffner
|| hierzu Schạff•ne•rin die; -, -nen

Zug

1 der; -(e)s, Zü•ge; mehrere zusammengekoppelte (Eisenbahn)Wagen, die von einer Lokomotive gezogen werden <(mit dem) Zug fahren; den Zug nehmen, benutzen; den Zug erreichen, versäumen, verpassen; der Zug fährt/läuft (im Bahnhof) ein, hält, fährt ab>: der Zug nach Salzburg; der Zug aus Hannover
|| K-: Zugabteil, Zugpersonal, Zugrestaurant, Zugschaffner, Zugverkehr, Zugverspätung, Zugtelefon, Zugunglück
|| -K: Güterzug, Postzug; Eilzug, Hochgeschwindigkeitszug, Schnellzug; D-Zug, S-Bahn-Zug, U-Bahn-Zug; Frühzug, Nachtzug; Eisenbahnzug, Nahverkehrszug, Personenzug, Sonderzug
|| ID meist Er/Sie sitzt im falschen Zug gespr; er/sie hat eine falsche Meinung od. hat etwas Falsches getan; der Zug ist abgefahren gespr; dafür ist es zu spät