Wischlappen

Wịsch·lap·pen

 <Wischlappens, Wischlappen> der Wischlappen SUBST ein großes schweres Tuch, mit dem man den Boden wischen kann

Lạp•pen

der; -s, -
1. ein kleines Stück Stoff od. Leder, mit dem man besonders putzt: eine Flüssigkeit mit einem Lappen aufwischen
|| -K: Stofflappen, Lederlappen, Wischlappen
2. gespr ≈ Geldschein: Wie viele Lappen hast du denn für das Motorrad hingelegt? (= bezahlt)
|| ID
a) jemand/ein Tier geht jemandem durch die Lappen jemandem gelingt es nicht, jemanden/ein Tier zu fangen ≈ jemand/ein Tier entkommt jemandem: Die Gangster gingen der Polizei durch die Lappen;
b) etwas geht jemandem durch die Lappen jemandem gelingt es nicht, etwas zu bekommen ≈ jemandem entgeht etwas: Mir ist ein herrlicher Job durch die Lappen gegangen

wị•schen

1; wischte, hat gewischt; [Vt]
1. (sich (Dat)) etwas wischen etwas sauber machen, indem man es mit einem (oft nassen) Tuch reibt <den Tisch, den Boden, die Treppe wischen; sich die Stirn, den Mund wischen>
|| K-: Wischlappen, Wischtuch
2. etwas wischen etwas durch Wischen1 (1) entfernen <Staub wischen, den Schweiß von der Stirn wischen, die Krümel vom Tisch wischen>
3. (CH) ≈ putzen; [Vi]
4. meist sich (Dat) mit der Hand über die Stirn wischen die Hand über die Stirn führen (13) (z. B. um Schweiß abzuwischen)
|| ID jemandem eine wischen gespr! jemandem eine Ohrfeige geben

Wischlappen

(ˈvɪʃlapən)
substantiv männlich
Wischlappens , Wischlappen
größeres Tuch zum Putzen und Aufwischen die Möbel mit einem Wischlappen reinigen
Übersetzungen

Wischlappen

wiping cloth