Vermögensverhältnisse

Ver·mö·gens·ver·hält·nis·se

 Plur. die Gesamtheit der Strukuren und Daten, die zu dem gesamten Vermögen von jmdm. gehören Als er finanzielle Hilfe beantragen wollte, musste er seine Vermögensverhältnisse aufdecken.

Ver•hạ̈lt•nis•se

die; Pl
1. die allgemeine Lage, die äußeren Umstände, die das Leben bestimmen <die klimatischen, politischen Verhältnisse>
2. die sozialen Bedingungen, unter denen jemand lebt <in bescheidenen, gesicherten, geordneten Verhältnissen leben>
3. über seine Verhältnisse leben mehr Geld ausgeben, als man hat
|| -K: Besitzverhältnisse, Vermögensverhältnisse

Ver•mö•gen

das; -s, -
1. ein Vermögen (an etwas (Dat)) der gesamte Besitz (als materieller Wert) <ein Vermögen anhäufen; ein Vermögen an Grundstücken, Briefmarken, Aktien usw haben; Vermögen haben; mit seinem ganzen Vermögen für etwas haften>
|| K-: Vermögensberater, Vermögensbildung, Vermögenslage, Vermögenssteuer, Vermögensverhältnisse, Vermögenswerte, Vermögenszuwachs
2. ein Vermögen gespr; viel Geld: Der Unfall kostet mich ein Vermögen