Verhältniswahlrecht

Ver·hạ̈lt·nis·wahl·recht

 <Verhältniswahlrechtes> das Verhältniswahlrecht SUBST kein Plur. pol.: Mehrheitswahlrecht die Art von Wahlrecht, bei der sich die Zahl der aus jeder Partei gewählten Abgeordneten danach richtet, in welchem Verhältnis die für jede Partei abgegebenen Stimmen zur Gesamtstimmenzahl stehen