Verhältnisse

Ver·hạ̈lt·nis

 das <Verhältnisses, Verhältnisse>
1. (≈ Relation) eine Beziehung zwischen Dingen, die man vergleichen oder messen kann Man sollte das Verhältnis zwischen Aufwand und Ertrag nicht vergessen.
-gleichung, Größen-, Kräfte-, Mengen-
2. die menschliche Beziehung zwischen Personen Die beiden verbindet ein freundschaftliches/ kollegiales Verhältnis.
Abhängigkeits-, Freundschafts-, Vertrauens-, Verwandschafts-
3. eine intime Liebesbeziehung, die eine verheiratete Person zu jmdm. unterhält Er hat ein Verhältnis mit einer verheirateten Frau.
4(nur Plur.) (≈ Umstände) die Gesamtheit aller (Lebens-)Bedingungen Wir werden natürlich kommen, sofern es die Verhältnisse erlauben., Die politischen Verhältnisse in diesem Land haben sich wieder normalisiert.
Lebens-, Licht-
5(nur Plur.) die finanziellen Lebensbedingungen Sie leben in bescheidenen/gesicherten/gehobenen Verhältnissen.
über seine Verhältnisse leben mehr Geld ausgeben, als man sich finanziell leisten kann
Besitz-, Einkommens-, Vermögens-

Ver•hạ̈lt•nis•se

die; Pl
1. die allgemeine Lage, die äußeren Umstände, die das Leben bestimmen <die klimatischen, politischen Verhältnisse>
2. die sozialen Bedingungen, unter denen jemand lebt <in bescheidenen, gesicherten, geordneten Verhältnissen leben>
3. über seine Verhältnisse leben mehr Geld ausgeben, als man hat
|| -K: Besitzverhältnisse, Vermögensverhältnisse
Übersetzungen

Verhältnisse

ilişki, oran
Verworrene VerhältnisseGood Intentions [Joy Fielding]
faire / gleiche Verhältnisse / Voraussetzungen schaffento level the playing-field
über seine Verhältnisse lebento live beyond one's means