untertan

Ụn·ter·tan

 <Untertans/Untertanen, Untertanen> der Untertan SUBST gesch.: Untergebene(r) eines Königs oder Fürsten, der/die seinem/ihrem Herrn zu absoluten Gehorsam verpflichtet ist Der König ließ seinen Untertanen die Neuigkeit verkünden.

ụn·ter·tan

 untertan sich etwas untertan machen geh. etwas seinem Willen unterwerfen sich die Natur/die Erde untertan machen

Ụn•ter•tan

der; -s/-en, -en; hist; der Bürger eines absolutistisch regierten Staates: die Untertanen des Königs; Wir sind doch keine Untertanen! (= wir haben doch bestimmte Rechte)
|| NB: der Untertan; den, dem Untertan/Untertanen; des Untertans/Untertanen
|| hierzu Ụn•ter•ta•nin die; -, -nen

ụn•ter•tan

Adj; nur in
1. sich (Dat) etwas untertan machen geschr; erreichen, dass man etwas beherrscht ≈ sich etwas dienstbar machen: sich die Natur untertan machen
2. jemandem untertan sein hist; von einem Herrscher (besonders im absolutistisch regierten Staat) ganz abhängig sein

Untertan

(ˈʊntɐtaːn)
substantiv männlich
Untertans , oder Untertanen , Untertanen
Herrscher jd, der im Land eines Königs, Fürsten o. Ä. lebt und tun muss, was dieser befiehlt Der neue Kaiser trat vor seine Untertanen und ließ sich bejubeln.
Übersetzungen

Untertan

subject

Untertan

onderdaan

Untertan

i uyruk, yurttaş

Untertan

súbdito

Untertan

suddito

ụn|ter|tan

adj (→ to) → subject; (= dienstbar, hörig)subservient; sich (dat) ein Volk untertan machento subjugate a nation; macht euch die Erde untertan (Bibl) → subdue the earth Bibl

Ụn|ter|tan

m <-en, -en>, Ụn|ter|ta|nin
f <-, -nen> (old: = Staatsbürger) → subject; (pej)underling (pej)
Der Untertan [Heinrich Mann]Man of Straw [also: The Patrioteer /The Loyal Subject]
etw. untertansubordinate to sth.
jdm. untertansubordinate to sb.