Unterlassungssünde

Un•ter•lạs•sungs•sün•de

die; gespr; ein Fehler, der darin besteht, dass man in einer bestimmten Situation etwas (Wichtiges) nicht getan hat ≈ Versäumnis