Unbeweglichkeit

Ụn·be·weg·lich·keit

 die Unbeweglichkeit SUBST kein Plur.
1. Steifheit Die Unbeweglichkeit seines Armes ist ihm beim Sport hinderlich.
2. Regungslosigkeit in Unbeweglichkeit verharren
3. Ausdruckslosigkeit die Unbeweglichkeit seines Gesichts
4. abwert. mangelnde Bereitschaft, seine Meinung zu ändern oder sich neuen Situationen anzupassen Die Unbeweglichkeit beider Partner führte zum Scheitern der Verhandlungen.

ụn•be•weg•lich

, un•be•weg•lich Adj
1. meist adv; ohne sich zu bewegen ≈ regungslos <unbeweglich dastehen, in seiner Stellung verharren>
2. so, dass es sich nicht (mehr) bewegen lässt ≈ steif (2), starr (1): Seit dem Unfall ist sein Handgelenk unbeweglich
3. so, dass es sich nicht verändert (und keine Gefühle od. Gedanken widerspiegelt) ≈ ausdruckslos, starr (2): Sein Gesichtsausdruck/Seine Miene blieb unbeweglich
4. geistig unbeweglich nicht fähig, sich schnell auf veränderte Situationen einzustellen
|| hierzu Ụn•be•weg•lich•keit, Un•be•weg•lich•keit die; nur Sg
Übersetzungen

Ụn|be|weg|lich|keit

fimmovability; (= Steifheit)stiffness; (geistig) → rigidity, inflexibility