Sprachen


Verwandte Suchanfragen zu Sprachen: sprechen

Spra·che

 <Sprache, Sprachen> die Sprache SUBST
1. kein Plur. die Fähigkeit des Sprechens Er hat nach einem Schock die Sprache verloren.
2. komplexes Regelsystem als zentrales menschliches Verständigungsmittel Er beschäftigt sich mit der Verarbeitung von Sprache mithilfe des Computers., Die Linguistik erforscht die Sprache.
Sprachbeherrschung, Sprachforscher, Sprachgenie, Sprachkenntnisse, Sprachsystem, Fremd-, Landes-, Mutter-, Umgangs-, Welt-
3. eine einzelne Sprache 2, die von einer bestimmten Gruppe von Menschen gesprochen wird Sie beherrscht neben der deutschen auch die englische, französische, spanische und russische Sprache., Er beschäftigt sich mit der Sprache der Jugendlichen.
Gauner-, Jäger-, Jugend-, Rechts-, Seemanns-
4. eine bestimmte Art des Sprechens bzw. des sprachlichen Ausdrucks Ich habe ihn an der Sprache erkannt., Der Autor schreibt in einer sehr natürlichen/gekünstelten/schlichten Sprache.
5. übertr. etwas, das mit bestimmten Elementen und deren regelhafter Verwendung Bedeutungen/Inhalte vermitteln kann die Sprache der Malerei/der Musik
Design-, Formen-
6. Heraus mit der Sprache! umg. Nun sag schon, was los ist! etwas zur Sprache bringen etwas ansprechen und diskutieren wollen die Sprache bringen auf ... das Thema lenken auf ... mit der Sprache (nicht) herausrücken etwas (gar nicht oder) nur zögernd sagen, erzählen zur Sprache kommen erwähnt, erörtert werden Neben nonverbalen Äußerungsformen (Gestik, Mimik usw.) ist die verbale Sprache das zentrale artspezifische Verständigungsmittel des Menschen. Als abstraktes Regelsystem muss ein im wissenschaftlichen Sinne als Sprache zu bezeichnendes Gebilde eigenständige Regeln im Bereich von Lexikon (vgl. das Stichwort) und Grammatik (vgl. das Stichwort) aufweisen. Nach Ebenen differenziert sind dies systemhaft aufeinander bezogene morphologisch-syntaktische, lexikalisch-semantische und phonologisch-phonetische Regeln. Hinzu kommen pragmatische Regeln für den korrekten Gebrauch bzw. Einsatz sprachlicher Äußerungen. Empirisch gegeben und damit der Wahrnehmung zugänglich sind ausschließlich jeweils individuelle, mündlich oder schriftlich realisierte, Äußerungen von einer Person zu einem Zeitpunkt an einem Ort, nämlich so bezeichnete Verwendungsinstanzen sprachlicher Ausdrücke/Einheiten (Laute, Buchstaben, Wörter, Sätze, Texte) als einmalige Ereignisse. Aufgrund von Übereinstimmungen im Gebrauch lässt sich daraus auf das Vorhandensein konventionell verfügbarer Regeln (vgl. das Stichwort) schließen; und diese wiederum können als Regelbeschreibungen allgemein zugänglich gemacht, gelehrt und gelernt werden. Dabei ist die Standardsprache (vgl. das Stichwort) bzw. die Hochsprache als Abstraktion eine Orientierungsgröße mit überindividueller Geltung. In diesem Sinne lassen sich (mit Abstrichen am ehesten bei einigen Dialekten/Mundarten) die verschiedenen, als so bezeichnete Varietäten (vgl. das Stichwort) zusammengefassten sprachlichen Ausprägungsformen ("Jugendsprache", "Fachsprache" usw.) nur in hypostasierender Redeweise als "Sprachen in der Sprache" erfassen. Denn anders als die Gebärdensprache (vgl. das Stichwort) weisen sie trotz teils markanter Besonderheiten keine eigenständigen Regeln in Lexikon und Grammatik auf.
Übersetzungen

Sprachen

dil, söz

Sprachen

lingue
Die drei SprachenThe Three Languages [Grimm Brothers]
nordgermanische SprachenNorth Germanic languages
galloromanische SprachenGallo-Romance languages
Sprachen