Seitenflügel

Sei·ten·flü·gel

 <Seitenflügels, Seitenflügel> der Seitenflügel SUBST
1. der seitliche Teil eines Gebäudes
2. Nebengebäude

Flü•gel

1 der; -s, -
1. einer der zwei bzw. vier Körperteile bei Vögeln und Insekten, mit deren Hilfe sie fliegen <ein Vogel schlägt mit den Flügeln; ein Vogel breitet die Flügel aus, legt die Flügel an (= zieht sie an den Körper)>
|| K-: Flügelschlag
|| -K: Schmetterlingsflügel
2. gespr; eine der zwei Flächen, die sich seitlich am Rumpf von Flugzeugen befinden (u. die ermöglichen, dass das Flugzeug durch die Luft gleitet) ≈ Tragfläche
|| ↑ Abb. unter Flugzeug
3. der rechte od. linke Teil eines (symmetrischen) Ganzen, das aus zwei od. mehreren Teilen besteht: die Flügel eines Altars, eines Fensters; der linke, rechte Flügel der Nase, Lunge
|| K-: Flügelaltar, Flügelfenster, Flügeltür
|| -K: Altarflügel, Fensterflügel, Lungenflügel, Nasenflügel
4. meist Pl; eines der flachen (Metall)Stücke, die sich um das (rotierende) Zentrum eines mechanischen Geräts bewegen: die Flügel eines Ventilators, einer Windmühle, einer Schiffsschraube
|| -K: Windmühlenflügel
5. der seitliche Teil eines großen komplexen Gebäudes, der sich an den zentralen Bau anschließt: Im östlichen Flügel des Krankenhauses ist die Chirurgie untergebracht
|| -K: Seitenflügel
6. Pol; eine meist größere Gruppe von Mitgliedern einer Partei, deren politische Meinung (in einigen Bereichen) von der offiziellen Haltung der Partei abweicht: der linke, rechte Flügel der SPD
|| K-: Flügelkämpfe
7. Sport; der linke od. der rechte vordere Teil einer Mannschaft
|| K-: Flügelstürmer
8. Mil; der linke od. rechte äußere Teil einer aufgestellten Truppe
|| ID jemandem die Flügel stutzen jemanden in seiner (Handlungs)Freiheit einschränken; die Flügel hängen lassen gespr, meist hum; deprimiert, traurig sein

Sei•te

2 die; -, -n
1. eine der Oberflächen, die einen Körper od. Raum nach rechts, links, nach vorn od. hinten begrenzen: die vier Seiten eines Schranks; Das Auto überschlug sich und landete auf der Seite
|| K-: Seitenansicht, Seitenlage, Seitenwand
|| -K: Außenseite, Innenseite; Vorderseite, Rückseite
2. der rechte od. linke Teil einer Sache od. eines Raumes <auf die Seite gehen, treten; etwas zur Seite stellen>: Hausnummer 64 müsste auf der rechten Seite der Straße sein
|| K-: Seitenansicht, Seitenflügel, Seitenportal, Seitentrakt
|| zu Seitenflügel ↑ Abb. unter Flügel
3. der gesamte rechte od. linke Teil des menschlichen Körpers od. des Körpers eines Tieres <auf der Seite liegen; sich auf die Seite legen>: Er ist auf der linken Seite gelähmt
|| K-: Seitenlage
4. eine der beiden Flächen eines dünnen, flachen Gegenstandes: die beiden Seiten einer Münze, einer Schallplatte
5. Math; eine der Flächen eines geometrischen Körpers: die Seiten eines Würfels, einer Pyramide
6. Math; eine der Linien, die eine geometrische Figur begrenzen: die Seiten eines Dreiecks, eines Trapezes
7. Adj + Seite ein Aspekt, unter dem man etwas sieht <etwas von der heiteren Seite nehmen>: Wir müssen diesen Fall von der menschlichen Seite betrachten
8. eine von zwei gegensätzlichen Parteien, Personen od. Gruppen, die zu einem bestimmten Thema unterschiedliche Meinungen haben <jemanden auf seine Seite bringen, ziehen>: Man sollte immer beide Seiten hören
9. von amtlicher, offizieller, zuverlässiger o. Ä. Seite verwendet, wenn man sich auf jemanden bezieht, dessen Namen man nicht sagen will od. kann: Das Wahlergebnis ist von offizieller Seite noch nicht bestätigt worden
10. Seite an Seite ≈ nebeneinander: Sie gingen Seite an Seite durch die Straßen
11. auf der einen Seite …, auf der anderen Seite verwendet, um bei einer Argumentation zuerst ein Argument für etwas und dann ein Argument gegen etwas einzuleiten (od. umgekehrt) ≈ einerseits …, andererseits, zum einen …, zum anderen
|| ID jemandem zur Seite stehen jemandem in einer schwierigen Situation helfen <jemandem mit Rat und Tat zur Seite stehen>; jemandem nicht von der Seite weichen, gehen gespr; jemanden keinen Augenblick allein lassen; etwas auf die Seite legen Geld sparen; etwas auf der Seite haben Geld gespart haben; etwas auf die Seite schaffen gespr; etwas heimlich wegnehmen und für sich selbst benutzen; jemanden auf die Seite schaffen gespr euph ≈ ermorden; sich von seiner besten Seite zeigen sich sehr bemühen, besonders nett, freundlich, hilfsbereit o. Ä. zu sein
|| NB: aufseiten, vonseiten
||► beiseite
Übersetzungen

Seitenflügel

mensoletta laterale