Schmiergeld

Schmier·geld

 <Schmiergelds (Schmiergeldes), Schmiergelder> das Schmiergeld SUBST umg. abwert. Bestechungsgeld Die Firma hatte Millionen an Schmiergeldern gezahlt.
-skandal, -zahlung

schmie•ren

; schmierte, hat geschmiert; [Vt]
1. etwas schmieren Fett od. Öl auf Teile einer Maschine od. eines Geräts geben, damit diese sich leichter und schneller bewegen ≈ ölen <eine Fahrradkette, eine Maschine, die Räder schmieren>
|| K-: Schmiermittel, Schmieröl
2. etwas irgendwohin schmieren gespr ≈ streichen (2) <Butter, Honig, Schmalz aufs Brot schmieren; sich Creme ins Gesicht, Pomade ins Haar schmieren>
3. etwas irgendwohin schmieren gespr pej; etwas auf einen Gegenstand schreiben od. malen, wo es nicht erlaubt ist (u. den Gegenstand dadurch verunstalten) <seinen Namen, einen Spruch auf die Schulbank, an die Wand schmieren>
4. etwas schmieren gespr pej; einen Text schnell und ohne Sorgfalt schreiben <einen Artikel, einen Aufsatz schmieren>
|| K-: Schmierheft, Schmierpapier, Schmierzettel
5. jemanden schmieren gespr pej; jemanden bestechen: Die beiden Polizisten waren geschmiert worden
|| K-: Schmiergeld
6. jemandem eine schmieren gespr ≈ jemandem eine Ohrfeige geben; [Vi]
7. so schreiben, dass es schwer zu lesen ist
8. etwas schmiert gespr; etwas gibt Tinte od. Farbe nicht sauber ab: Mein Kugelschreiber schmiert
|| zu
3. und
7. Schmie•rer der; -s, -
Übersetzungen

Schmiergeld

payola, bribemoney, bribe, boodle

Schmiergeld

rüşvet