Ritterburg

Rịt·ter·burg

 die <Ritterburg, Ritterburgen> gesch.: die Burg eines Ritters1

Bụrg

die; -, -en; ein großes, massives Gebäude, das im Mittelalter als Wohnsitz von Herrschern und zur Verteidigung diente <eine verfallene Burg; eine Burg belagern>: die Burgen des Rheintals
|| K-: Burggraben, Burggraf, Burgherr, Burgruine, Burgverlies, Burgvogt
|| -K: Ritterburg

Rịt•ter

der; -s, -
1. hist; (im Mittelalter) ein Mann (aus einer hohen sozialen Schicht), der dazu ausgebildet wurde, besonders vom Pferd aus zu kämpfen <ein Ritter und sein Knappe>
|| K-: Ritterburg, Ritterdrama, Ritterrüstung, Rittersaal, Ritterzeit
2. jemanden zum Ritter schlagen jemanden zum Ritter (1) machen, ernennen
|| K-: Ritterschlag
|| zu
1. Rịt•ter•tum das; -s; nur Sg