Rangordnung

Rạng·ord·nung

 <Rangordnung, Rangordnungen> die Rangordnung SUBST
1. durch die Wertigkeit oder Bedeutung bestimmte Ordnung die Rangordnung der Studienabschlüsse
2. Hierarchie durch die gesellschaftliche Stellung bestimmte Ordnung in der Rangordnung höher stehen als ein anderer

Rạng

der; -(e)s, Rän•ge
1. eine bestimmte Stufe in einer Ordnung (Hierarchie), die durch soziale od. dienstliche Wichtigkeit gekennzeichnet ist ≈ Stellung (3) <einen hohen, niedrigen Rang haben, einnehmen, bekleiden>: der Rang eines Leutnants; Sie steht im Rang einer Ministerin
|| K-: Rangabzeichen, Rangfolge, Ranghöchste, Ranghöhere, Rangordnung, Rangstufe, Rangunterschied (Rangabzeichen, Rangfolge, Ranghöchster, Ranghöherer, Rangordnung, Rangstufe, Rangunterschied); ranghöchst-, rangniedrigst-
|| -K: Dienstrang; Generalsrang, Offiziersrang
2. nur Sg; verwendet, um die Qualität od. den Stellenwert von jemandem/etwas einzustufen: ein Komponist vom Rang Beethovens
3. der Platz, den man in einem Wettkampf erreicht: den ersten/letzten Rang belegen
4. der hintere und höher liegende Teil des Raumes, in dem man im Kino od. Theater sitzt
|| ↑ Abb. unter Theater
5. von Rang mit einem hohen Wert, Rang (2): ein Schriftsteller von Rang
6. ersten Ranges von großer Bedeutung: ein Skandal ersten Ranges
|| ID jemandem den Rang ablaufen bessere Leistungen bringen als jemand ≈ jemanden überflügeln; alles, was Rang und Namen hat sehr viele bekannte Leute ≈ die Prominenz; zu Rang und Würden kommen bekannt und einflussreich werden
|| zu
1, 2. und
3. rạng•gleich Adj; rạng•mä•ßig Adv
Übersetzungen

Rangordnung

hierarchy, ranking
in der Rangordnung sehr hoch stehento be very high up in the hierarchy
bestimmte Rangordnungspecific order of precedence