Racheakt

Rạ·che·akt

 <Racheakts (Racheaktes), Racheakte> der Racheakt SUBST aus Rache verübte Tat

Rạ•che

die; -; nur Sg; Rache (an jemandem) (für etwas) eine Handlung, mit der man jemanden (außerhalb des Gesetzes) bestraft, der einem selbst od. einem Freund etwas Böses getan hat ≈ Vergeltung <blutige, grausame Rache; jemandem Rache schwören; auf Rache sinnen; jemanden dürstet, gelüstet nach Rache; etwas aus Rache tun; Rache an jemandem nehmen>
|| K-: Racheakt, Rachegedanken, Rachegelüste, Racheschwur
|| ID die Rache des kleinen Mannes gespr, oft hum; ein kleiner Schaden o. Ä., den man einem Stärkeren mit Absicht zufügt, weil man sich anders gegen ihn nicht wehren kann

Ạkt

1 der; -(e)s, -e
1. geschr ≈ Handlung, Tat <ein rechtswidriger Akt; ein Akt der Empörung, Verzweiflung>
|| -K: Gnadenakt, Racheakt, Terrorakt
2. ≈ Zeremonie <ein denkwürdiger, feierlicher, festlicher Akt>: der Akt der Trauung
|| -K: Festakt
3. ein größerer Abschnitt eines Theaterstücks, der meist aus mehreren Szenen besteht ≈ Aufzug2 (1): Ein klassisches Drama besteht aus fünf Akten
|| -K: Schlussakt
4. eine einzelne Vorführung beim Zirkus: ein akrobatischer Akt
|| -K: Balanceakt, Dressurakt
Übersetzungen

Racheakt

act of revenge