Querbalken

Quer·bal·ken

 <Querbalkens, Querbalken> der Querbalken SUBST bauw.: ein Balken, der quer zu einem anderen liegt Die Querbalken müssen erneuert werden.

quer

['kveːɐ] Adv
1. quer durch/über etwas (Akk) von einer Ecke einer Fläche diagonal zu einer anderen, (schräg) von einem Teil od. Ende einer Fläche zu einem anderen: quer durch den Garten, quer über den Rasen laufen; quer durchs Land fahren
2. horizontal od. der kürzeren Seite nach von einer Seite einer Fläche zur anderen od. rechtwinklig zu einer Linie ↔ längs <ein quer gestreiftes Hemd; etwas quer durchschneiden, durchstreichen>: Das Auto stand quer zur Fahrbahn; Das Seil war quer über die Straße gespannt
|| K-: Querbalken, Querlage, Querleiste, Querlinie, Querstraße, Querstreifen, Querstrich; quergestreift
3. kreuz und quer durcheinander, planlos in verschiedene Richtungen: Hier liegt alles kreuz und quer herum; Er lief kreuz und quer durch die Stadt
|| NB: querlegen usw

Bạl•ken

der; -s, -
1. ein langes, schweres Stück Holz (mit viereckigem Querschnitt), das besonders beim Bau von Häusern verwendet wird <ein morscher, ein tragender Balken; neue Balken einziehen; etwas mit Balken abstützen>
|| -K: Dachbalken, Querbalken, Stützbalken
2. ein schmaler (farbiger) Streifen besonders auf Wappen, Flaggen od. Schildern
3. Sport, Kurzw ↑ Schwebebalken <am Balken turnen>
|| ID lügen, dass sich die Balken biegen gespr; so lügen, dass es auffällt
Thesaurus

Querbalken:

Verbindungsträger
Übersetzungen

Querbalken

linçoir

Querbalken

traversa