Parlamentsdebatte

Par·la·mẹnts·de·bat·te

 die <Parlamentsdebatte, Parlamentsdebatten> Debatte im Parlament1

De•bạt•te

die; -, -n; geschr
1. eine Debatte (über etwas (Akk)) eine meist öffentliche Diskussion über Probleme, zu denen es verschiedene Meinungen gibt <eine erregte, heftige, hitzige Debatte; eine Debatte eröffnen, führen>: Zwischen Regierung und Opposition kam es zu einer heftigen Debatte über die Pläne für die Steuerreform
|| -K: Bundestagsdebatte, Haushaltsdebatte, Parlamentsdebatte
2. etwas zur Debatte stellen ein Thema (in einer Diskussionsrunde) einführen, damit darüber diskutiert wird
3. etwas steht nicht zur Debatte über ein Thema soll nicht diskutiert werden/braucht nicht diskutiert zu werden

Par•la•mẹnt

das; -(e)s, -e
1. eine Institution in einer Demokratie. Das Parlament beschließt die Gesetze, seine Mitglieder werden (in den meisten Ländern) vom Volk gewählt ≈ Volksvertretung <ein Parlament einberufen, auflösen, wählen; ein Parlament tritt zusammen, tagt, berät (über) etwas, verabschiedet ein Gesetz; die Mehrheit im Parlament haben; ins Parlament gewählt werden, einziehen>: Der Bundestag ist das höchste Parlament in Deutschland
|| K-: Parlamentsabgeordnete, Parlamentsdebatte, Parlamentsferien, Parlamentsmehrheit, Parlamentsmitglied, Parlamentspräsident, Parlamentssitzung, Parlamentswahlen (Parlamentsabgeordneter, Parlamentsdebatte, Parlamentsferien, Parlamentsmehrheit, Parlamentsmitglied, Parlamentspräsident, Parlamentssitzung, Parlamentswahlen)
|| -K: Landesparlament, Stadtparlament
2. das Gebäude, in dem das Parlament (1) zusammenkommt
|| K-: Parlamentsgebäude