Pappschachtel

Pạpp·schach·tel

 der <Pappschachtel, Pappschachteln> ein (kleinerer) Behälter aus Pappe

Pạp•pe

die; -, -n; meist Sg; eine Art dickes, stabiles und steifes Papier: eine Schachtel aus Pappe
|| K-: Pappbecher, Pappkarton, Pappnase, Pappschachtel, Pappteller
|| ID jemand/etwas ist nicht von Pappe gespr; jemand/etwas ist stark, ist nicht zu unterschätzen

Schạch•tel

die; -, -n
1. ein ziemlich kleiner (rechteckiger) Behälter (meist aus Pappe) mit einem Deckel: eine Schachtel voll alter Rechnungen; seine Ersparnisse in einer Schachtel aufbewahren; eine Schachtel mit Pralinen
|| ↑ Abb. unter Behälter und Gefäße
|| -K: Blechschachtel, Pappschachtel; Bonbonschachtel, Bücherschachtel, Hutschachtel, Käseschachtel, Konfektschachtel, Schuhschachtel, Streichholzschachtel, Zigarettenschachtel
2. eine Schachtel + Subst; eine Schachtel (1) mit einer bestimmten Menge einer Ware, die so verkauft wird <eine Schachtel Zigaretten, Kekse, Streichhölzer>
|| NB: Packung
3. eine alte Schachtel gespr! pej; verwendet als unhöfliche Bezeichnung für eine alte Frau