Papierhandtuch

Pa·pier·hand·tuch

 das <Papierhandtuchs, Papierhandtücher> Handtuch aus Papier

Pa•pier

das; -(e)s, -e
1. nur Sg; das dünne, meist weiße Material, auf das man schreibt, zeichnet und druckt <holzfreies Papier; ein Blatt, Bogen, Stück Papier; auf Papier malen, schreiben, zeichnen; etwas in Papier wickeln, (ein)schlagen>: eine Blume, ein Lampion aus Papier; Papier wird aus Holz gemacht
|| K-: Papierblock, Papierbogen, Papierfabrik, Papierfetzen, Papierformat, Papierschere, Papierschnipsel
|| -K: Schreibpapier, Zeichenpapier; Briefpapier, Zeitungspapier
|| zu Papierfetzen, Papierschnipsel ↑ Abb. unter Stück
2. ein Material, ähnlich wie Papier (1), das zu verschiedenen Zwecken benutzt wird
|| K-: Papierblume, Papierdrache, Papiergeld, Papierhandtuch, Papierserviette, Papiertaschentuch, Papiertüte
|| -K: Filterpapier, Packpapier, Pergamentpapier, Klopapier, Toilettenpapier, Zigarettenpapier
3. ein Text mit wichtigen Informationen, den jemand aufbewahrt (z. B. eine Rechnung od. ein Vertrag) od. der für Fachleute bestimmt ist ≈ Schriftstück <ein amtliches, vertrauliches Papier; ein Papier erarbeiten, sichten, unterzeichnen; Papiere ordnen, durchsehen>
|| -K: Arbeitspapier
4. nur Pl; offizielle Dokumente wie Ausweis, Pass, Führerschein usw <falsche/gefälschte Papiere; jemandem neue Papiere ausstellen; die Papiere prüfen; seine Papiere vorzeigen; die Papiere sind nicht in Ordnung>
|| -K: Ausweispapier, Autopapier, Zulassungspapier
5. Wirtsch, Kurzw ↑ Wertpapier
|| ID etwas zu Papier bringen etwas aufschreiben; etwas aufs Papier werfen etwas skizzieren; <ein Recht, ein Vertrag o. Ä. besteht, existiert> nur auf dem Papier ein Recht, ein Vertrag o. Ä. steht irgendwo geschrieben, wird aber nicht beachtet; etwas ist nur ein Stück/Fetzen Papier etwas Geschriebenes ist wertlos od. ungültig <ein Vertrag>; Papier ist geduldig verwendet, um Zweifel am Wert von etwas Geschriebenem auszudrücken