Nervenstärke

Nẹr·ven·stär·ke

 die (kein Plur.) die Eigenschaft, dass jmd. viel Stress ertragen kann Er zeichnete sich durch seine Nervenstärke aus.

Stạ̈r•ke

1 die; -, -n
1. nur Sg; große körperliche Kraft
2. nur Sg; die Fähigkeit, auch in schwierigen Situationen die Kontrolle über sich selbst zu behalten ↔ Schwäche
|| -K: Charakterstärke, Nervenstärke, Willensstärke
3. meist Sg ≈ Intensität: ein Erdbeben der Stärke 6,5 auf der Richterskala
|| -K: Bebenstärke, Druckstärke, Stromstärke, Windstärke
4. jemandes Stärke das, was jemand besonders gut kann, bzw. ein Gebiet, auf dem sich jemand sehr gut auskennt: Chemie war noch nie seine Stärke; Seine Stärken liegen in der Technik und in der Ausdauer
5. ≈ Dicke: die Stärke eines Bretts, einer Mauer
|| -K: Brettstärke, Wandstärke