Nähnadel

Näh·na·del

 <Nähnadel, Nähnadeln> die Nähnadel SUBST eine Nadel 1, mit der man nähen kann

nä•hen

['nɛːən]; nähte, hat genäht; [Vt/i]
1. (etwas) nähen etwas herstellen, indem man Stoffteile mit Nadel und Faden verbindet ≈ schneidern <ein Kleid, einen Rock, einen Bettbezug usw nähen; mit der Hand, mit der Maschine nähen>: Sie näht gern
|| K-: Nähfaden, Nähgarn, Nähmaschine, Nähnadel
|| zu Nähnadel ↑ Abb. unter Nadel; [Vt]
2. etwas nähen etwas reparieren, indem man die Teile mit Nadel und Faden verbindet ≈ flicken <ein Loch, einen Riss nähen>: Die Hose ist geplatzt und muss genäht werden
3. etwas an/auf etwas (Akk) nähen etwas mit Nadel und Faden irgendwo befestigen: einen Knopf an/auf den Mantel nähen
4. etwas /gespr auch jemanden nähen eine Wunde mit einem Faden schließen: Der Riss über dem Auge muss genäht werden; Er hatte sich so stark verletzt, dass ihn der Arzt nähen musste
|| ► Naht

Na•del

die; -, -n
1. ein dünner, spitzer Gegenstand, mit dem man näht <eine Nadel einfädeln; einen Faden in die Nadel einfädeln/auf die Nadel fädeln; sich mit/an einer Nadel stechen>
|| K-: Nadelöhr, Nadelspitze, Nadelstich
|| -K: Häkelnadel, Nähnadel, Nähmaschinennadel, Stopfnadel, Stricknadel
2. ein kleiner Gegenstand mit einer Nadel (1), den man irgendwo (besonders als Schmuck) befestigt <sich die Haare mit Nadeln aufstecken; eine silberne Nadel am Anzug tragen>
|| -K: Anstecknadel, Haarnadel, Krawattennadel
3. der Teil einer Spritze, mit dem man jemandem in die Haut sticht <die Nadel sterilisieren>
|| -K: Injektionsnadel
4. ein kleiner, dünner Zeiger bei einem Gerät <die Nadel schlägt aus, pendelt, steht still, zittert>: Die Nadel des Kompasses zeigt nach Norden
|| -K: Benzinnadel, Kompassnadel, Magnetnadel, Tachometernadel
5. die feine Spitze am Tonarm eines Plattenspielers, die beim Spielen die Schallplatte berührt <die Nadel kratzt, ist abgenutzt; die Nadel aufsetzen, abnehmen>
|| -K: Diamantnadel, Saphirnadel
6. meist Pl; die schmalen grünen Teile etwa in der Form einer Nadel (1) an manchen Arten von Bäumen ↔ Blatt <ein Baum verliert die Nadeln>: Tannen, Fichten und Kiefern haben Nadeln
|| -K: Fichtennadel, Kiefernnadel, Tannennadel
|| ID (wie) auf Nadeln sitzen gespr; nervös sein; an der Nadel hängen gespr; (rauschgift)süchtig sein und sich regelmäßig besonders Heroin spritzen; von der Nadel (nicht) loskommen/wegkommen gespr; es (nicht) schaffen, ohne Rauschgift zu leben
|| zu
1. na•del•för•mig Adj
Übersetzungen

Nähnadel

dikiş iğnesi