Miniaturmalerei

Mi·ni·a·tur·ma·le·rei

 die (kein Plur.) das Malen von Miniaturen

Ma•le•rei

die; -, -en
1. nur Sg; die Kunst, Bilder zu malen ≈ Malkunst <die abstrakte, gegenständliche, realistische, moderne, zeitgenössische Malerei>: die Malerei des Impressionismus, der Gotik
2. ein gemaltes Bild: Die Ausstellung zeigt Malereien von Magritte
|| -K: Aktmalerei, Landschaftsmalerei, Porträtmalerei; Aquarellmalerei, Ölmalerei; Freskomalerei; Hinterglasmalerei, Ikonenmalerei, Miniaturmalerei, Plakatmalerei; Höhlenmalerei, Pflastermalerei, Straßenmalerei, Wandmalerei; Barockmalerei

Mi•ni•a•tur

[minja'tuːɐ] die; -, -en
1. ein (verziertes) Bild od. eine Zeichnung in einem alten Text
2. ein Bild, meist ein Portrait, in sehr kleinem Format (besonders auf Elfenbein od. Porzellan)
|| K-: Miniaturmalerei