Metallindustrie

In•dust•rie

die; -, -n [-'triːən]
1. meist Sg; alle Betriebe der Wirtschaft, die mithilfe von Maschinen große Mengen an Waren od. Rohstoffen produzieren ↔ Handwerk <die chemische, pharmazeutische Industrie; eine Industrie aufbauen; in der Industrie tätig sein>: Die Übergänge zwischen Industrie und Handwerk sind fließend
|| K-: Industrieabgase, Industrieabwässer, Industrieanlage, Industriearbeiter, Industriebetrieb, Industrieerzeugnis, Industriegebiet, Industrielärm, Industrieprodukt, Industrieroboter, Industriestadt, Industrieunternehmen, Industriezweig
|| -K: Autoindustrie, Baustoffindustrie, Konsumgüterindustrie, Lebensmittelindustrie, Metallindustrie, Möbelindustrie, Papierindustrie, Rüstungsindustrie, Spielwarenindustrie, Stahlindustrie, Textilindustrie
2. (CH) ≈ Fabrik

Me•tạll

das; -s, -e; eine meist harte, glänzende Substanz (wie Eisen, Gold und Silber), die Wärme und Elektrizität gut leitet und die man (in heißem Zustand) durch Walzen od. Pressen formen kann <ein weiches, hartes Metall; Metalle bearbeiten, gießen, härten, legieren, schweißen>
|| K-: Metallbearbeitung, Metallguss, Metallindustrie, Metalllegierung, Metallplatte, Metallüberzug, Metallverarbeitung
|| -K: Edelmetall, Leichtmetall, Schwermetall
Übersetzungen

Metallindustrie

metal industry

Me|tạll|in|dus|trie

f, no plmetal industry