Mangelkrankheit

Mạn·gel·krank·heit

 <Mangelkrankheit, Mangelkrankheiten> die Mangelkrankheit SUBST med.: eine Krankheit, die durch einen Mangel an bestimmten Nährstoffen hervorgerufen wird

Krạnk•heit

die; -, -en
1. der Zustand, in dem Menschen, Tiere od. Pflanzen sind, deren Organe bzw. Teile nicht mehr richtig funktionieren (u. die unter einem Mangel, einer Störung, Parasiten, Bakterien o. Ä. leiden) ≈ Erkrankung <eine leichte, schwere, akute, chronische Krankheit; eine Krankheit bekommen, haben, loswerden, bekämpfen, verhüten, heilen, (aus)kurieren; von einer Krankheit befallen werden; eine Krankheit bricht aus; sich von einer Krankheit erholen>: Masern und Gelbsucht sind Krankheiten, ein gebrochenes Bein ist eine Verletzung; Aids ist eine Krankheit, die durch Viren hervorgerufen und übertragen wird
|| K-: Krankheitserreger, Krankheitssymptom, Krankheitsüberträger, Krankheitsursache, Krankheitsverlauf
|| -K: Drüsenkrankheit, Geisteskrankheit, Geschlechtskrankheit, Hautkrankheit, Nervenkrankheit usw; Erkältungskrankheit, Infektionskrankheit, Mangelkrankheit; Tropenkrankheit, Zivilisationskrankheit; Frauenkrankheit, Kinderkrankheit; Hundekrankheit; Pflanzenkrankheit usw
2. die Zeit, in der besonders ein Mensch an einer Krankheit (1) leidet ≈ Erkrankung: Während seiner zweiwöchigen Krankheit konnte er nicht arbeiten
|| K-: Krankheitsdauer
|| NB: Leiden, Beschwerde(n)
Übersetzungen

Mangelkrankheit

Carenza malattia

Mangelkrankheit

Doença de deficiência

Mangelkrankheit

Deficiency disease

Mạn|gel|krank|heit