Machtposition

Mạcht·po·si·ti·on

 die <Machtposition, Machtpositionen> (oft pol.) eine politische bzw. soziale Position, in der jmd. Macht2 hat Trotz aller Widerstände konnte der Diktator seine Machtposition behalten.

Mạcht•po•si•ti•on

die; (besonders in einem politischen od. wirtschaftlichen System) eine Position, in der jemand viel Macht (1) hat ≈ Machtstellung <eine Machtposition innehaben; seine Machtposition missbrauchen, verteidigen; sich (Dat) eine Machtposition schaffen>