Luft

(weiter geleitet durch Luftreinheit)

Lụft

 <Luft, Lüfte> die Luft SUBST
1. kein Plur. das Gasgemisch, das die Erde umgibt, und das Menschen und Tiere brauchen, um zu atmen Die Luft besteht aus Sauerstoff, Stickstoff und Edelgasen., Die vielen Autos verpesten einfach die Luft!, In der Stadt bekomme ich fast keine Luft mehr., die Luft aus einem Reifen lassen
2. kein Plur. geschlossener Raum das Freie ein bisschen an die (frische) Luft gehen, Regelmäßige Bewegung an der Luft tut gut.
3. der feste Erdboden der Raum direkt über dem Erdboden einen Ball in die Luft werfen, die Erdbebengebiete aus der Luft mit Lebensmitteln versorgen, sich in die Luft erheben
4. kein Plur. übertr. räumlicher oder zeitlicher Zwischenraum etwas Luft zwischen den Brettern lassen, keine Luft mehr zwischen zwei Terminen haben Luft holen einatmen nach Luft schnappen versuchen, zu atmen, weil es wenig Luft gibt die Luft anhalten einatmen und dann die Luft 1nicht wieder aus Mund oder Nase lassen an die frische Luft gehen ins Freie gehen die Luft ist rein! umg. es ist niemand da, der einen beobachten könnte es herrscht dicke Luft umg. es gibt Streit jemanden wie Luft behandeln umg. so tun, als ob jmd. nicht vorhanden wäre Die Kollegen behandeln den Neuen wie Luft. jemand ist Luft für jemanden umg. jmd. ignoriert jmdn. völlig Sie spricht kein Wort mit ihm, er ist einfach Luft für sie! jemanden an die Luft setzen umg. jmdn. hinauswerfen etwas aus der Luft greifen umg. etwas frei erfinden Diese Geschichte hast du doch einfach aus der Luft gegriffen! jemanden in der Luft zerreißen umg. jmdn. vernichtend kritisieren jemand hängt in der Luft umg. jmd. weiß nicht, wie es weitergeht Jetzt bin ich arbeitslos und hänge in der Luft. etwas hängt noch in der Luft umg. etwas ist noch nicht entschieden Die Entscheidung, wer den Job kriegt, hängt noch in der Luft. in der Luft liegen umg. bevorstehen; spürbar sein Der Streit hatte schon lange in der Luft gelegen. jemand/etwas löst sich in Luft auf umg. jmd. oder etwas verschwindet einfach Warum hast du dich am Ende der Party einfach in Luft aufgelöst? jemandem bleibt die Luft weg jmd. kann nicht mehr atmen jemandem bleibt die Luft weg umg. jmd. ist erschrocken oder sehr verwundert Bei den Preisen blieb mir die Luft weg! etwas fliegt in die Luft umg. etwas explodiert etwas in die Luft jagen umg. etwas sprengen Die Soldaten jagten mehrere Häuser in die Luft. jemand geht in die Luft umg. jmd. wird schnell wütend Wer wird denn gleich in die Luft gehen. umg. verwendet, um jmdm. zu sagen, dass er sich nicht aufregen soll aus etwas ist die Luft raus umg. etwas ist nicht mehr so interessant wie am Anfang Aus dem Endspiel ist die Luft raus. sich Luft machen umg. laut sagen, was einen stört und ärgert halt die Luft an! umg. Sei still! halt die Luft an! Übertreib nicht!

Lụft

die; -, Lüf•te
1. nur Sg; das Gemisch aus Gasen, das die Erde umgibt und das der Mensch und die Tiere brauchen, um atmen zu können <dünne, feuchte, milde, klare, warme, kalte, frische Luft; die Luft einatmen, ausatmen; keine Luft (mehr) bekommen; nach Luft ringen, schnappen>: Die Luft besteht aus einem Gemisch aus Stickstoff, Sauerstoff und Edelgasen; Nach dem Regen ist die Luft wieder frisch und gut; Wenn man auf einen Berg steigt, wird die Luft immer dünner
|| K-: Luftblase, Luftfeuchtigkeit, Luftfilter, Luftmangel, Luftreinheit, Luftströmung, Lufttemperatur, Luftverschmutzung, Luftverunreinigung
|| -K: Frischluft, Kaltluft, Warmluft, Heißluft; Meeresluft
2. nur Sg; der Raum direkt über der Oberfläche der Erde, in dem wir leben: einen Ball in die Luft werfen; eine Brücke in die Luft sprengen; Ein Pfeil fliegt durch die Luft; Der Vogel fing eine Fliege in der Luft
|| K-: Luftangriff, Luftkampf, Luftschlacht
3. nur Sg; ein leichter Wind ≈ Lüftchen, Brise <es geht, weht eine frische, kalte Luft>
4. Luft holen ≈ einatmen <tief Luft holen>
5. die Luft anhalten die Luft (1) nicht aus dem Mund und der Nase strömen lassen
6. an die frische Luft gehen; frische Luft schnappen nach draußen gehen, um frische Luft (1) atmen zu können
|| ID meist Die Luft ist rein! es ist niemand da, der einen beobachten könnte; Es herrscht dicke Luft gespr; es herrscht eine gespannte Atmosphäre, Streit bahnt sich an; jemanden wie Luft behandeln gespr; jemanden ignorieren; Luft für jemanden sein gespr; von jemandem ignoriert, nicht beachtet werden; etwas liegt in der Luft etwas steht (als Gefahr, Drohung) direkt bevor: Da lag ein Streit in der Luft; jemand/etwas löst sich in Luft auf jemand/etwas verschwindet plötzlich; jemandem bleibt die Luft weg
a) jemand kann nicht mehr atmen;
b) jemand ist sehr erschrocken od. erstaunt; etwas fliegt in die Luft etwas explodiert: Die Brücke flog in die Luft; etwas in die Luft jagen gespr; etwas sprengen: eine Brücke in die Luft jagen; etwas ist aus der Luft gegriffen etwas ist erfunden und existiert in Wirklichkeit nicht <eine Behauptung>; aus etwas ist die Luft raus gespr; etwas hat nicht mehr dieselbe Wirkung od. den Schwung wie am Anfang; jemand geht in die Luft gespr; jemand wird sehr schnell wütend ≈ jemand geht hoch; jemanden an die frische Luft setzen gespr; jemanden hinauswerfen; jemanden in der Luft zerreißen gespr; jemanden sehr hart kritisieren; sich/etwas (Dat) Luft machen laut sagen, was einem Probleme und Ärger macht <seinem Ärger, Verdruss Luft machen>; meist von Luft und Liebe kann man nicht leben man braucht auch Essen usw (u. deswegen auch Geld) zum Leben; sich in die Lüfte schwingen; sich in die Lüfte erheben geschr; den Boden verlassen und fliegen <Vögel>; jemandem die Luft zum Atmen nehmen jemanden in seiner Freiheit sehr einschränken; Halt die Luft an! gespr;
a) sei still, rede nicht so viel;
b) übertreib nicht so; etwas hängt (noch) in der Luft etwas ist noch nicht entschieden; jemanden in der Luft hängen lassen jemanden auf eine Entscheidung od. Hilfe warten lassen

Luft

(lʊft)
substantiv weiblich
- , Lüfte (ˈlʏftə)
1. gasförmiger Stoff, den man zum Atmen braucht an die frische Luft gehen Luftverschmutzung Luftfeuchtigkeit Luftdruck die Luft mit Abgasen verpesten
umgangssprachlich herrscht eine angespannte Atmosphäre
umgangssprachlich es ist niemand da, der horcht oder beobachtet
umgangssprachlich plötzlich verschwinden
jdn nicht beachten
es wird wahrscheinlich bald etw. geben Es liegt Ärger in der Luft.
2. die Luft1 , die man ein- oder ausatmet tief Luft holen die Luft anhalten keine Luft bekommen
jd ist so erstaunt oder entsetzt, dass er nichts sagen kann
3. Pl. selten freier Raum über dem Erdboden einen Ball in die Luft werfen den Luftraum über einer Stadt sichern einen Luftsprung machen einen Luftangriff starten
etw. explodiert
etw. explodieren lassen
etw. ist frei erfunden
Übersetzungen

luft

air, wind, sky

luft

air

luft

aria

luft

lucht

luft

ar, vento

luft

lug

luft

هوا, هَوا, هَوَاء

luft

aire

luft

vzduch

luft

luft

luft

aero

luft

aire

luft

őhk

luft

ilma

luft

אויר

luft

zrak

luft

levegő

luft

aere

luft

udara

luft

loft

luft

aer

luft

oras

luft

gaiss

luft

luft

luft

aer

luft

vzduch

luft

zrak

luft

vazduh, zrak, ваздух, зрак

luft

luft, atmosfär

luft

hewa

luft

อากาศ

luft

повiтря

luft

空気

luft

공기

luft

không khí

luft

空氣

Lụft

f <-, (liter) ºe>
air no pl; die Lüfte pl (liter)the skies, the air sing; frische Luft hereinlassento let some fresh air in; im Zimmer ist schlechte Luftthe room is stuffy, the air or it is stuffy in the room; bei schlechter Luft kann ich nicht schlafenI can’t sleep when it’s stuffy; dicke Luft (inf)a bad atmosphere; Luft an etw (acc) kommen lassento let the air get to sth; an or in die/der (frischen) Luftin the fresh air; an die (frische) Luft gehen/kommento get out in the fresh air; (frische) Luft schnappen (inf) or schöpfen (geh)to get some fresh air; die Luft ist rein (inf)the coast is clear; die Luft reinigen (lit, fig)to clear the air; jetzt ist das Flugzeug in der Luftthe plane is now airborne or in the air; aus der Luftfrom the air; die Luft aus etw lassento let the air out of sth; die Luft ist raus (fig inf)the fizz has gone; jdn an die (frische) Luft setzen (inf)to show sb the door; (Sch) → to send sb out; (= entlassen)to give sb the push (inf); in die Luft fliegen (inf)to explode, to go up; etw in die Luft jagen (inf) or sprengento blow sth up; leicht or schnell in die Luft gehen (fig)to be quick to blow one’s top (inf), → to be very quick-tempered; er geht gleich in die Luft (fig)he’s about to blow his top; es liegt ein Gewitter in der Luftthere’s a storm brewing; es liegt etwas in der Luftthere’s something in the air; in die Luft starren or guckento stare into space or thin air; in die Luft gucken (fig inf: = leer ausgehen) → to come away empty-handed (inf); jdn/etw in der Luft zerreißen (inf)to tear sb/sth to pieces; das kann sich doch nicht in Luft aufgelöst habenit can’t have vanished into thin air; in der Luft hängen (Sache)to be (very much) up in the air; (Mensch)to be in (a state of) limbo, to be dangling; die Behauptung ist aus der Luft gegriffenthis statement is (a) pure invention; vor Freude in die Luft springento jump for or with joy; von Luft und Liebe/von Luft lebento live on love/air; jdn wie Luft behandelnto treat sb as though he/she just didn’t exist; er ist Luft für michI’m not speaking to him
(= Atem)breath; der Kragen schnürt mir die Luft abthis collar is choking me, I can’t breathe in this collar; nach Luft schnappento gasp for breath or air; die Luft anhalten (lit)to hold one’s breath; nun halt mal die Luft an! (inf) (= rede nicht)hold your tongue!, put a sock in it! (inf); (= übertreibe nicht)come off it! (inf), → come on! (inf); keine Luft mehr kriegennot to be able to breathe; nach Luft ringento struggle for breath; tief Luft holen (lit, fig)to take a deep breath; … da musste ich erst mal tief Luft holen (fig: = war perplex) → it really made me gasp; mir blieb vor Schreck/Schmerz die Luft wegI was breathless with shock/pain; wieder Luft bekommen or kriegen/haben (nach Sport etc) → to get/have got one’s breath back; (nach Schnupfen etc) → to be able to breathe again; (fig)to get/have a chance to catch one’s breath
(= Wind)breeze; linde/laue Lüfte (liter)gentle/warm breezes; sich (dat) Luft machen (= fächeln)to fan oneself; sich (dat) Luft machen (fig), seinem Herzen Luft machen (fig)to get everything off one’s chest; seinem Ärger/Zorn etc Luft machento give vent to one’s annoyance/anger etc
(fig: = Spielraum, Platz) → space, room; zwischen Wand und Regal etwas Luft lassento leave a space between the wall and the bookcase
Das ist aus der Luft gegriffen. [fig.]That has (got) nothing to do with the facts.
sich in Luft auflösen [fig.]to go up in smoke [fig.] [plan, dream, hope]
völlig aus der Luft gegriffenpure invention [accusation, claim, story]